Versandkostenfrei ab 30,- €
5% Rabatt ab 60,- €
Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Falls Sie damit nicht einverstanden sein sollten, klicken Sie bitte hier. x

Küchen-Blog

02.08.18

Masala - Genussbrief im August

Die Temperaturen sind einfach zum Dahinschmelzen - bei diesem Wetter kommen
leichte Gerichte und kühle, belebende Erfrischungen gerade recht:
 
Rezeptidee Nr 1:
Ingwer-Kurkuma-Eistee mit Tonic
mit der Grünteemischung "Ginger & Spice" und Kokosblütenzucker

 
(ergibt 1 Liter Eistee)
  • 1-2 Teelöffel "Ginger & Spice" mit
  • 500ml kochendem Wasser überbrühen, 3 Minuten ziehen lassen, nach Geschmack mit
  • Kokosblütenzucker süßen und anschließend kalt stellen. Den Tee in mit Eiswürfel gefüllte Gläser geben und mit der gleichen Menge
  • Tonicwater auffüllen.
  • 1-2 Limonenscheiben hinzufügen und eiskalt genießen.

Rezeptidee Nr 2:
Tomaten-Feta-Zucchini-Auflauf
Ein schönes, leichtes Sommergericht mit "Schafkäsegewürz".

  

(für 4 Personen)

  • 200g Schafkäse,
  • 1-2 Zucchini und
  • 6 mittelgroße Tomaten in Scheiben schneiden und dachziegelartig in eine Auflaufform schichten.
  • "Schafkäsegewürz" darüber streuen, mit
  • Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Ofen 20 Minuten bei 180°C backen.

Dazu passt zum Beispiel ein knuspriges

Tomatenbaguette
Schnell gemacht und immer wieder köstlich - mit "Tomatenbuttergewürz".

  
  • 3 Esslöffel "Tomatenbuttergewürz" mit
  • 2 Esslöffel Wasser befeuchten, anschließend
  • 125g weiche Butter und Salz nach Geschmack unterrühren und kalt stellen.
  • 1 Baguette in Abständen von 1-2cm tief einschneiden. Die Einschnitte mit der Tomatenbutter bestreichen und im vorgeheizten Ofen fünf Minuten bei 180°C backen.

Rezeptidee Nr 3:
Fisch in Tomaten-Kapern-Tunke
mit "Pasta Pronto"

(für 4 Personen)

  • 1-2 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen und
  • 2 klein geschnittene Frühlingszwiebeln in nicht zu heißem
  • Olivenöl anbraten.
  • 800ml stückige Tomaten aus der Dose,
  • 60g in Essig eingelegte, abgetropfte Kapern, Salz und
  • 2 Teelöffel "Pasta Pronto" dazugeben. Die Soße ein paar Minuten kochen lassen. Nun
  • 600g Fischfilet (z.B. Kabeljau, Seelachs, Lengfisch...) in große Stücke schneiden und 5-7 Minuten in der Soße köcheln. Das Gericht mit
  • Petersilie bestreuen.

Dazu Pasta oder einfach ein knuspriges Baguette reichen.

Abwandlung:

statt Kapern schwarze Oliven verwenden und die Petersilie durch Basilikum ersetzen.


Rezeptidee Nr 4:
Gyros-Spieße
mit "Gyros- und Lammgewürz" und "Griechischem Dressing"
 
  

(für 6-8 Spieße)

  • 500g Schweinenacken oder Schnitzelfleisch quer zur Faser in feine Streifen schneiden, mit
  • "Gyros- und Lammgewürz" bestreuen. Die Fleischstreifen ziehharmonikaartig auf Holzspieße stecken, salzen und knusprig braun grillen. Dazu einen Salat aus
  • Tomaten,
  • Gurke,
  • roten Zwiebeln und
  • "Griechischem Dressing" servieren.

    Und zum Dessert servieren wir noch einen fruchtig-kühlen Buttermilch-Drink.
    Rezeptidee Nr 5:
    Sommertagstraum
    mit "Blütentraum".

(für 2 große Gläser)

  • 500ml gut gekühlte Buttermilch mit
  • 150g Beeren nach Wahl (z.B. Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren...) und
  • 2 Teelöffel "Blütentraum" pürieren.

Für den dekorativen Zuckerrand die Ränder von zwei hübschen Gläsern zuerst in

  • frisch gepressten Zitronensaft und anschließend in
  • "Blütentraum" tunken. Jetzt vorsichtig die Gläser füllen und vor dem Servieren noch mit einigen Früchten garnieren.

05.07.18

Masala - Genussbrief im Juli

Es gibt wieder neue Produkte und schöne Rezepte zum Ausprobieren. Viel Freude beim Entdecken:
 
Rezeptidee Nr 1:
Auberginen-Walnuss-Röllchen
Eine tolle Vorspeise mit der Gewürzmischung "entlang der Seidenstraße..."

 
  • 2 Auberginen der Länge nach in dünne (circa 6mm) Scheiben schneiden. Auf zwei Backbleche verteilen,
  • salzen und mit
  • Olivenöl beträufeln. Bei 200°C circa 20 Minuten backen. Währendessen
  • 200g Walnusskerne zusammen mit
  • 1 Knoblauchzehe,
  • 1-2 Teelöffel Zitronensaft,
  • 1½ Teelöffel "entlang der Seidenstraße..." und
  • etwas Salz pürieren. Die Auberginenscheiben abkühlen lassen, jeweils etwas Walnussfüllung darauf streichen und aufrollen. Die Röllchen auf einer Platte anrichten, mit
  • etwas Granatapfelsirup (gibt es in türkischen Supermärkten, ersatzweise ein guter Balsamicoesssig) beträufeln und mit
  • Granatapfelkernen bestreut servieren.

Rezeptidee Nr 2:
Glasnudelpfanne mit Kräuterseitlingen und Erdnüssen
mit der vietnamesischen Gewürzmischung "Sài Gòn".
Knackig, würzig und vegan!

  

(für 4 Personen)

  • 200g Glasnudeln nach Packungsanleitung garen.
  • 3 Frühlingszwiebeln,
  • 2 Stangen Staudensellerie und
  • 150g Kräuterseitlinge (ersatzweise Champignons) in feine Streifen schneiden und in heißem Öl kurz anbraten.
  • 1 Esslöffel Erdnussmus,
  • 4-6 Esslöffel Sojasauce,
  • circa 150ml Wasser und
  • 2 Teelöffel "Sài Gòn" zum Gemüse geben, alles gut verrühren und kurz aufkochen lassen. Das Gemüse auf den Glasnudeln anrichten, mit
  • 100g rohen, in feine Streifen geschnittene Zuckerschoten und
  • circa 50g gehackten Erdnüssen bestreuen.

Neu im Masalaregal:

Als Ergänzung zu unseren eigenen Produkten haben jetzt auch verschiedene Hülsenfrüchte und besondere Reissorten der Firma Cosmoveda im Programm. Vieles haben wir damit auch schon ausprobiert, wie zum Beispiel
die folgende Pasta und einen köstlichen Kichererbsensalat.

Hier geht´s zur Kategorie "Reis & Hülsenfrüchte" in unserem Shop.


Rezeptidee Nr 3:
Pikante Pasta mit schwarzen Kichererbsen
und "Arrabbiata"-Gewürzmischung.
Ein Geschmackserlebnis ist diese Pasta mit nussigen schwarzen Kichererbsen, etwas Schärfe und
der fruchtigen Süße von getrockneten Aprikosen. Eine gelungene Kombination!

Schwarze Kichererbsen (Kala Chana) stammen aus Asien, werden aber seit einiger Zeit auch in kleinen Mengen im italienischen Umbrien angebaut. Sie schmecken noch nussiger als ihre hellen Schwestern und sind, gerade in der vegetarischen und veganen Küche, ein wichtiger Eiweißlieferant.

(für 4 Personen)

  • 250g schwarze Kichererbsen (Kala Chana) über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag in frischem, gesalzenem Wasser circa 30 Minuten garen.

  • 400g Spaghetti al dente kochen. In der Zwischenzeit
  • 2-3 kleingeschnittene Tomaten,
  • 80g getrocknete, in feine Streifen geschnittene Aprikosen und die gekochten Kichererbsen in Olivenöl anschwitzen.
  • 2 Esslöffel "Arrabbiata"-Gewürzmischung, circa 1 Tasse vom Nudelwasser und
  • Salz nach Geschmack zugeben. Die abgetropften Nudeln unterheben,
  • etwas Olivenöl darüber träufeln und mit
  • gerösteten Pinienkernen bestreut servieren.

Rezeptidee Nr 4:
Makbous (würziges Lammfleisch mit Reis)
mit unserer neuen arabischen Gewürzmischung "Kebsa", die wir aus Kreuzkümmel,
Ceylon-Zimt, Zitrone, Chili, Cardamom, Koriander, Pfeffer, Nelken und Muskat herstellen.

Dieses traditionelle Gericht stammt ursprünglich aus dem Jemen, ist heute aber im ganzen mittleren Osten und besonders in den Emiraten äußerst beliebt. Wer es einmal probiert hat, weiß warum!
  

(für 4-6 Personen)

  • 600g grob gewürfelte Lammkeule oder -schulter (alternativ Rindergulasch) mit
  • ½ Esslöffel "Kebsa" und
  • Salz würzen, zusammen mit
  • 3 gewürfelten Zwiebeln in Öl anbraten.
  • 2 Esslöffel Tomatenmark,
  • 2 gehackte Tomaten,
  • 1 Esslöffel "Kebsa",
  • etwas Salz und
  • 1 Liter Wasser zugeben. Circa 1 Stunden sanft schmoren lassen, dann
  • 280g Basmatireis einstreuen und weitere 15 Minuten garen, dabei gelegentlich umrühren.

Dazu passt gut dieser schwarze Kichererbsensalat
mit "Pul Biber" "Salz in der Suppe".

(für 4-6 Personen)

  • 250g schwarze Kichererbsen (Kala Chana) über Nacht einweichen. Am nächsten Tag circa 30 Minuten in Salzwasser garen, abgießen und für weitere 30 Minuten in einer Marinade aus
  • 3 Esslöffel Weißweinessig,
  • 3 Esslöffel Rapsöl,
  • 1 Teelöffel Tomatenmark,
  • 1 Teelöffel mildem Honig,
  • 2 Teelöffel "Salz in der Suppe" und
  • 1 Teelöffel "Pul Biber Spezial" durchziehen lassen. Nun mit
  • 1 roten Paprikaschote,
  • ½ Salatgurke, beides fein gewürfelt, und
  • 1 Esslöffel frischem gehackten Estragon verfeinern.

14.06.18

Masala - Genussbrief im Juni

Rezeptidee Nr 1:
Geschmack ist bunt
ein bunter Teller mit "Mojo Picon", "Chakalaka", "Serendib" und "Café de Paris-Dip".

 
Die Dips ganz einfach nach Packungsanleitung anrühren, in Schälchen auf einem großen Teller (Kuchenplatte) zusammen mit Käse, Cocktailtomaten, Mini-Paprika, Möhren- und Gurkenscheiben, Oliven, Cashewnüssen, Salami, Shrimps, Grissini, Cracker, Knäckebrot, Kirschen und Blaubeeren anrichten. Diese Zutaten lassen sich natürlich nach Lust und Laune abwandeln.

Rezeptidee Nr 2:
Türkische Almsuppe (Yayla Çorbasi)
mit "Pul Biber Spezial"
Diese leichte, schmackhafte Suppe stammt ursprünglich von Bergbauern der anatolischen Hochebene (Yayla); gekocht aus den Zutaten, die man in den Bergen zur Verfügung hatte: Joghurt, Butter, Eier und Trockenvorräte wie Reis.

  
(ergibt 4 Portionen Suppe)
  • 1 fein geschnitte Zwiebel in
  • 1 Teelöffel Butter glasig dünsten.
  • 1500ml Gemüsebrühe und
  • 100g Langkornreis zugeben, circa 15-20 Minuten kochen (bis der Reis gar ist).
  • 250ml Naturjoghurt (3,5%) mit
  • 1 Esslöffel Mehl und
  • 3 Eigelben verquirlen. Nun zunächst eine halbe Schöpfkelle der Suppe rasch unter die Joghurtmischung rühren, dann das Joghurtgemisch in die Suppe geben und diese noch einmal erhitzen. Die Suppe jedoch nicht mehr aufkochen, da der Joghurt sonst ausflockt. Mit
  • Salz,
  • Pfeffer und
  • etwas Zitronensaft abschmecken.
  • 1 Esslöffel Butter zerlassen,
  • 1 Teelöffel "Pul Biber Spezial" unterrühren und die Suppe damit beträufeln. Wer mag, serviert dazu
  • Fladenbrot und/oder
kleine Lammfleischköfte. Dafür:
  • 500g Lammhack,
  • ½ fein geschnittene Zwiebel,
  • 3 Teelöffel "Köftegewürz" und
  • Salz nach Geschmack verkneten, zu kleinen Kugeln formen und in 3-4 Minuten unter häufigem Wenden knusprig braun braten.

Rezeptidee Nr 3:
Tunesischer Bohneneintopf
mit "Harissa" und "Tabil"
Ein reichhaltiger, nordafrikanischer Eintopf, der meist mit Rind- oder Lammfleisch zubereitet wird.
Diese köstliche Variante kommt ganz ohne tierische Produkte aus und schmeckt aufgewärmt noch mal so lecker.
Die Suppe lässt sich auch gut einfrieren.
    
(für 6 Personen)
  • 500g weiße Jumbo-Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen und die Bohnen mit
  • 2 Liter Gemüsebrühe in circa 45-60 Minuten weich kochen.
  • 3 Paprikaschoten (rot und grün gemischt) grob zerkleinern und zusammen mit
  • 2 fein gehackten Knoblauchzehen,
  • 2 Teelöffel "Harissa",
  • 2 Teelöffel "Tabil"
  • 2 Teelöffel Paprikapulver, edelsüß und
  • 4 Esslöffel Tomatenmark zu den Bohnen geben. Eventuell noch mit etwas Salz abschmecken und den Eintopf 20 Minuten bei milder Hitze kochen lassen.

Es ist immer noch Spargelzeit. Gerade recht kommt da das Rezept für diese saftige Quiche.
Ungewöhnlich: der Teig wird ganz ohne Mehl zubereitet!
 
Rezeptidee Nr 3:
Spargelquiche
Auf Anregung einer lieben Kundin mit der Gewürzmischung "Café de Paris" zubereitet. So lecker. Vielen Dank dafür!
  
(für 4-6 Personen)
  • 200g gemahlene Mandeln,
  • 150g Magerquark,
  • 125g Butter und
  • ½ Teelöffel Salz verkneten und den Teig circa eine Stunde kalt stellen.
  • 500g grünen Spargel im unteren Drittel schälen, 4-5 Minuten kochen und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.
  • 4 Eier mit
  • 200g Creme Frâiche,
  • 100ml Milch,
  • 2-3 Teelöffel "Café de Paris" und
  • ½ Teelöffel Salz verrühren. Den Teig mit den Fingern in eine Springform (Ø 26cm) drücken, dabei auch einen kleinen Rand formen. Den vorbereiteten Spargel auf dem Teig verteilen und mit der Eimasse bedecken. Bei 180°C 45-50 Minuten backen.
Die Spargelquiche mit etwas Petersilienöl und gerösteten
  • Sonnenblumenkernen anrichten.
Für das Öl
  • 2 Esslöffel Petersilie mit
  • 6 Esslöffel kaltgepresstem Rapsöl,
  • 1 Spritzer Zitrone und
  • 1 Prise Salz pürieren.

Neu im Masalaregal:
Ganz einfach authentisch kochen:
Butter Chicken Masala
Butter Chicken, indisch Murg Makhani genannt, ist eines der bekanntesten Gerichte der indischen Küche. Das Hindi-Wort "Makhani"
bedeutet "buttrig, cremig". Murg Makhani zeichnet sich durch eine reichhaltige, cremig-milde Soße aus, die auch viele Kinder lieben.
Ganz wichtig für das authentische Aroma vom Butter Chicken ist die Verwendung von Bockshornkleeblättern (Kasoori Methi).
In unserem Butter Chicken Masala sind diese bereits enthalten.
Zubereitung:
  • 600 g Hähnchenbruststreifen in
  • 1 EL Butter kurz anbraten,
  • salzen, pfeffern und herausnehmen. In die Pfanne
  • 600ml Wasser, 100 g gemahlene Mandeln und
  • 3 Esslöffel "Butter Chicken Masala" geben, 5 Minuten sanft köcheln lassen. Das Fleisch und
  • 100ml Sahne  zugeben, kurz gar ziehen lassen, eventuell mit
  • etwas Salz und einer
  • Prise Zucker abschmecken.
Mit schwarzem Ayurveda-Reis oder Masala „Biryani-Reis“  servieren.

Zutaten: Tomate, Zwiebel, Paprika, Ceylon-Zimt, Kurkuma, Koriander, Ingwer, Kreuzkümmel, Fenchel, Cardamom, Bockshornkleeblätter, Knoblauch, Minze, Asant, Nelken.
Jetzt kaufen

04.05.18

Masala - Genussbrief im Mai

Mit unseren frischen Mai-Rezepten kannst Du Dich wieder ein wenig um die Welt kochen.
Viel Spaß dabei und guten Appetit!
 
Rezeptidee Nr 1:
Sonnengelbe Mais-Paprika-Suppe
mit "Tex-Mex-Jalapeño"

  

(ergibt 4 Portionen Suppe)

  • 2 grob zerteilte gelbe Paprika und
  • 2 klein geschnittene Knoblauchzehen in etwas Öl kurz anbraten.
  • 1 Glas Mais (340g) abtropfen lassen und mit
  • 600ml Gemüsebrühe und
  • 300ml Kokosmilch in den Topf geben. 7-8 Minuten kochen und anschließend pürieren. Wer die Suppe besonders fein und elegant haben möchte, streicht sie jetzt noch durch ein Sieb. Nun mit
  • 2 Teelöffel "Tex-Mex-Jalapeño" und eventuell etwas Salz abschmecken. Mit
  • Korianderblättern bestreut servieren.

Dazu gibts knusprige Tortilla-Chips.


Vegetarisch glücklich macht auch

Rezeptidee Nr 2:
Süßkartoffel-Dhal mit knusprigem Spiegelei
mit "Jaffna-Curry" und "Panch Phoron"

(für 4 Personen)

  • je 2 klein geschnittene Zwiebeln und
  • Knoblauchzehen,
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, fein geschnitten,
  • 2 Teelöffel Kurkuma und
  • 2 Teelöffel "Jaffna-Curry" in etwas Öl anschwitzen.
  • 700g gewürfelte (ca. 1cm) Süßkartoffel,
  • 1 Liter Wasser und
  • etwas Salz dazu geben, 5 Minuten kochen.
  • 300g rote Linsen und
  • 2 kleine gewürfelte (ca. 1cm) Zucchini zufügen, weitere 8 Minuten garen. Eventuell noch einmal mit Salz abschmecken.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen,
  • 4 geschnittene rote Zwiebeln und
  • 2 in feine Ringe gescnittene rote Chilies darin anbraten.
  • 3 Teelöffel "Panch Phoron" zugeben und noch eine Minute mitbraten. Nun in dieser würzigen Mischung
  • 4 Spiegeleier braten. Die Eier auf den Linsen anrichten. Nach Belieben mit
  • Korianderblättern bestreuen und servieren.

Ein schönes Ofengemüse ist zu jeder Jahreszeit eine köstliche Sache, ob als Hauptgericht mit schönen Kartoffeln oder als Beilage zum Beispiel zu Gegrilltem.
 
Rezeptidee Nr 3:
Gratiniertes Gemüse
mit der Gewürzmischung "Tomaten-Kräutersalz"
 
  

(für 4 Personen)

  • je 1 rote und grüne Paprikaschote,
  • 2 rote Zwiebeln,
  • 2 Zucchini,
  • 1 Aubergine und
  • 1 Fenchelknolle in etwa 1,5cm große Stücke schneiden. Mit
  • 3 Esslöffel Olivenöl und
  • 1-2 Esslöffel "Tomaten-Kräutersalz" vermischen und auf einem Backblech verteilen. Bei 200°C circa 15 Minuten backen, zwischendurch einmal wenden.
  • 1-2 Brötchen vom Vortag in ganz feine Würfelchen schneiden, mit
  • 3 Esslöffel Olivenöl und
  • 1 durchgepressten Knoblauchzehe vermischen. Über dem Gemüse verteilen und noch einmal für 10 Minuten in den Ofen schieben.

Und nun noch ein Sonntagsessen par excellence.

Rezeptidee Nr 4:
Tandoori-Lachs mit Brokkoli in Kurkuma-Ingwersauce an Sesamreis
mit "Tandoori-Masala" und "Sesam öffne Dich"

(für 4 Personen)

  • 4 Portionen Lachs (á 150g) kräftig mit
  • "Tandoori-Masala" bestreuen, in eine Auflaufform legen, mit
  • etwas Olivenöl beträufeln und ½ Stunde marinieren.
  • 1 daumengroßes Stück geriebenen Ingwer,
  • 2 fein geschnittene Frühlingszwiebeln,
  • 1 fein geschnittene grüne Chili (nach Belieben) und
  • 2 Teelöffel Kurkuma in etwas Öl anschwitzen.
  • 400ml Kokosmilch,
  • 200ml Wasser und
  • etwas Salz zugeben, einmal kräftig aufkochen lassen.
  • 800g Brokkoliröschen unterrühren und mit geschlossenem Deckel in 7-8 Minuten bissfest garen. Zwischendurch den vorbereiteten Lachs salzen und bei 210°C im Ofen circa 12 Minuten backen.

Nebenbei:

  • 300g Reis ohne Salz kochen, anschließend mit
  • 3-4 Teelöffel "Sesam öffne Dich" abschmecken.
  • Den Lachs auf dem Brokkoli anrichten, mit
  • Korianderblättern bestreuen und zusammen mit dem Sesamreis servieren.

Neu im Masalaregal:


Siebenschläfer

Gewürzmischung für einen köstlichen Schlummertrunk.
Heiße Milch mit Honig – ein altbewährtes Hausmittel. In Verbindung mit dieser Komposition aus 5 wohltuend-ausgleichenden Gewürzen erhältst Du einen harmonischen Schlummertrunk!

Zubereitung: in eine Tasse heiße Milch (z.B. auch Mandelmilch) 2 Messerspitzen „Siebenschläfer“ und etwas Honig einrühren, 1 Stunde vor dem Schlafengehen an einem gemütlichen Plätzchen genießen und entspannen.

Zutaten: Ceylon-Zimt, Cardamom, Muskat, Ingwer, Vanille.
70g / € 4,60

Jetzt kaufen


13.04.18

Masala - Genussbrief im April

Diese Fotos, Rezepte und neuen Gewürzkombinationen möchten von einer beeindruckenden und inspirierenden Reise in ein Land mit vielfältiger Kultur und Küche erzählen, die wir im Herbst 2017 unternehmen durften.


In Südafrikas östlicher Provinz KwaZulu-Natal stellen die Inder eine sehr große Bevölkerungsgruppe dar. Viele ihrer Vorfahren kamen in der britischen Kolonialzeit als Vertragsarbeiter für den Zuckerrohranbau. Heute leben die meisten von ihnen in Durban, wo sie die dortige Küche stark prägten. Ihre Curries sind sehr aromatisch-scharf, mit der charakteristischen roten Farbe des Chillis. Bekannte Gerichte sind unter Anderem "Durban Chicken Curry" und der Streetfood-Klassiker "Bunny Chow" in vielen Variationen.
 
Rezeptidee Nr 1:
Bunny Chow
mit "Durban Curry"

  

(für 4 Personen)

  • 1 kleingeschnittene Zwiebel,
  • 1 fein geschnittene Knoblauchzehe,
  • 1 geriebenes Stück Ingwer (walnussgroß) und
  • 2 Teelöffel "Durban Curry" in Öl anschwitzen.
  • 350g gewürfelte Süßkartoffel,
  • 200ml Wasser und
  • etwas Salz zugeben. 5 Minuten garen.
  • 1 dünne Lauchstange, in Ringe geschnitten,
  • ½ grob zerkleinerte Paprika,
  • 3 Tomaten in Stücken,
  • 300g aufgetauten TK-Spinat und
  • 1 Dose schwarze Bohnen, abgetropft (ersatzweise Kidneybohnen) hinzufügen und weitere 5 -10 Minuten kochen. In der Zwischenzeit von
  • 8 Brötchen einen Deckel abschneiden. Die Brötchen aushöhlen, mit dem fertigen Curry füllen und
zusammen mit dem folgenden Karottensalat servieren:
  • 300g geraspelte Karotten,
  • 2 Esslöffel gehackte Korianderblätter,
  • Saft von einer Limone,
  • 1 Esslöffel Pflanzenöl und
  • 1 Prise Salz verrühren, etwas ziehen lassen.








 

Wer schon einmal im Sonnenlicht die farbenfrohen Häuser des Bo Kaap-Viertels in Kapstadt erlebt und die wunderbare Küche der eingewanderten Malaaien gekostet hat, möchte diese subtilen Aromen auch zu Hause genießen können.
Die herb-würzigen Noten von Lorbeer- und Curryblättern, süßliche Akzente von Zimt und Fenchel und die kitzelnde Schärfe des Chillis machen das "Bo Kaap Masala" zu etwas ganz Besonderem.

Rezeptidee Nr 2:
Linsen-Bobotie
mit "Bo Kaap Masala"

Typisch für diese traditionelle Spezialität aus der Kapregion ist die Kombination von pikanten und fruchtigen Zutaten. Oft wird Bobotie mit Hackfleisch zubereitet, mindestens ebenso köstlich ist aber auch diese vegetarische Alternative
mit grünen Linsen.

(für 4 Personen)

  • 220g grüne Linsen in
  • 400ml Gemüsebrühe 10 Minuten kochen und eine halbe Stunde auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen lassen.
  • 1 dicke Scheibe Weißbrot in Würfel schneiden und in
  • 50ml Milch einweichen.
  • 2 Zwiebeln und
  • 1 Knoblauchzehe fein hacken, in etwas Öl anbraten.
  • 2 Esslöffel Mangochutney, die gegarten Linsen,
  • 3 Teelöffel "Bo Kaap Masala" und
  • 3 Esslöffel Rosinen dazugeben, mit Salz abschmecken. Alles in eine Auflaufform geben, mit
  • einigen Lorbeerblättern spicken.
  • 1 Banane in Scheiben schneiden und darüber verteilen.
  • 150ml Milch mit
  • 4 Eiern verquirlen und darüber gießen. Mit
  • 2 Esslöffel Cashewkernen bestreuen, bei 180°C 20-30 Minuten backen, bis die Eimasse gestockt ist.

Dazu Reis servieren.


Chakalaka ist eigentlich eine in den Townships von Johannisburg entstandene Gemüsebeilage, die mittlerweile überall in Südafrika besonders gerne zum "Braai", dem südafrikanischen Grillen, genossen wird.

Aber spätestens seit der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika kennt man bei uns nicht nur die Vuvuzela, sondern auch Chakalaka als Dip in verschiedenen Varianten.
 
Rezeptidee Nr 3:
Chakalaka - scharfes südafrikanisches Gemüserelish!
mit der Gewürzmischung "Chakalaka"
 
  

(für 4-6 Personen)

  • 2 in Ringe geschnittene Zwiebeln,
  • ½ gewürfelte grüne Paprikaschote und
  • 3 geraspelte Möhren in Öl anbraten.
  • 400ml passierte Tomaten und
  • 1 Dose Baked Beans (400ml),
  • 100g zerkleinerte Mixed Pickles,
  • 1-2 Esslöffel "Chakalaka" und
  • etwas Salz zugeben, 10 Minuten dünsten.
oder
Chakalaka - als Dip!
  • 2 Teelöffel "Chakalaka" und
  • etwas Salz in
  • 100g Schmand (oder Ketchup) einrühren und etwas durchziehen lassen.
auf Brot / Crackern als Snack
mit einem kühlen Bier oder Wein.
 

Service
Informationen
Rezept-Newsletter
Melden Sie sich für unseren Genussbrief an:
Facebook
Logo-PayPal Logo-Visa Logo-Mastercard Logo-ELV Logo-Sofort Logo-Amazon