0 0

Küchen-Blog

26.10.18

Masala - Genussbrief für November

Nach diesem scheinbar nie enden wollenden Sommer ist er nun doch da - der Herbst.
Mit Regen, stürmischem Wind und wirbelnden Blättern.
Jetzt brauchen wir etwas für´s Herz auf dem Teller:

Spiegeleier-Toasts
knusprig-warm aus der Pfanne, mit "Kräuterbuttergewürz".

 
  • 125g weiche Butter mit
  • 2 Teelöffel "Kräuterbuttergewürz" und
  • Salz nach Geschmack vermischen. Von einem
  • Kastenweißbrot 2cm dicke Scheiben abschneiden, Kräuterbutter daraufstreichen und mit einem (circa 6cm großen) Ausstecher zum Beispiel Herzen ausstechen. Die Brotscheiben in eine leicht geölte Pfanne legen und
  • jeweils 1 Ei hineingeben. Das Ausgestochene daneben legen und bei mittlerer Hitze circa 10 Minuten mit aufgelegtem Deckel garen.

Das ist wirklich etwas für Leib und Seele: unser neues, ayurvedisches
Tridosha Masala
 
Der Königsweg in der ayurvedischen Ernährung ist die Tridosha-Küche. Sie berücksichtigt alle für das Kochen wichtigen Ayurveda-Prinzipien, ist eine natürliche, gesunde Ernährungsform und macht Spaß beim Kochen und Genießen. Damit ist sie für die ganze Familie geeignet.
"Tridosha Masala" ist warm und würzig, wirkt harmonisierend und passt zu allen Gemüsesorten und Hülsenfrüchten.

Zutaten: Kurkuma, Ceylon-Zimt, Amchur (gemahlene, unreife Mango), Ingwer, Pfeffer, Koriander, Fenchel, Kreuzkümmel, Bockshornkleeblätter, Anis, Nelken.


Ayurveda-Gemüse
mit "Tridosha Masala"
vegetarisch - köstlich!
 

(für 4 Personen)

  • 2 gehackte Zwiebeln,
  • 2 fein gehackte Knoblauchzehen,
  • 1 Teelöffel geriebenen Ingwer und
  • 2-3 Teelöffel "Tridosha Masala" in
  • etwas Ghee (indisches Butterschmalz) oder Öl glasig dünsten.
  • 800g gemischtes Gemüse (zum Beispiel Süßkartoffel, Kürbis, Zucchini, Kohlrabi, Rosenkohl, Brokkoli...)
  • 200ml Soja-Creme,
  • 300ml Wasser und
  • Salz dazugeben, circa 10 Minuten bei milder Hitze kochen.
  • 200g Mangold grob schneiden, unterheben und weitere 10 Minuten garen. Mit
  • schwarzem Ayurveda-Reis anrichten und mit
  • Granatapfelkernen und
  • Schwarzkümmel bestreuen.

Während eines Sonntags-Spaziergangs holen wir uns Appetit und freuen uns auf ein
Ungarisches Paprikahuhn
in cremiger Sauce
mit "Ungarischem Feuer".
 
   

(für 4 Personen)

  • 1 großes, zerteiltes Hähnchen oder 6 Hähnchenschenkel (ca. 1,5kg) salzen und in
  • Öl anbraten (in Ungarn wird dafür auch oft Gänseschmalz verwendet).
  • 500g gewürfelte Zwiebeln,
  • 500g grob zerteilte gelbe Spitzpaprika (ersatzweise rote) und
  • 2 fein gehackte Knoblauchzehen dazugeben, mitbraten.
  • 750ml Wasser,
  • 2 Eslöffel Tomatenmark,
  • 5 grob zerteilte Tomaten,
  • 2 Esslöffel "Ungarisches Feuer" und
  • Salz nach Geschmack zufügen. 45-60 Minuten abgedeckt kochen. Sobald das Fleisch gar ist, herausnehmen und die Soße pürieren.
  • 200ml saure Sahne mit
  • 2 Esslöffel Speisestärke verrühren und die Soße damit binden. Das Fleisch wieder in die Soße geben,
  • Petersilie und
  • etwas saure Sahne darüber verteilen und zum Beispiel mit
  • Spätzle servieren

Isst du einen, geht Dir Weihnachten nicht mehr aus dem Kopf!
Pfeffernüsse
ein Backrezept mit "Pfefferkuchengewürz".
 
 

(für 1 Backblech)

  • 2 Eier mit
  • 180g Rohrzucker sehr schaumig rühren.
  • 250g Dinkelvollkornmehl,
  • ½ Teelöffel Backpulver,
  • 2 Teelöffel Kakao,
  • 50g gemahlene Mandeln,
  • 2 Teelöffel "Pfefferkuchengewürz" und
  • 1 Prise Salz unterrühren. Aus dem Teig 2 Rollen formen (3cm dick) und 1 Stunde kalt stellen. Die Teigrollen anschließend mit einem scharfen Messer in 1cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Abstand auf gefettete und bemehlte Backbleche legen. Bei 200°C circa 10 Minuten backen.
  • 200g Puderzucker mit
  • 5 Esslöffel Rum zu einer dickflüssigen Glasur verrühren, die noch warmen Pfeffernüsse damit einpinseln und trocknen lassen.

Eine genussreiche Überraschung per Post an liebe Menschen verschicken - das ist jetzt ganz einfach mit unseren

Gewürz-Grußkarten mit Rezept.


Die Klappkarten enthalten jeweils ein köstliches, von uns entwickeltes und erprobtes Rezept,
daß unkompliziert zu kochen ist, sowie die dazu passende Gewürzmischung.
Auf der Grußkarte ist genügend Platz für persönliche Worte
und der Briefumschlag zum Verschicken ist auch gleich dabei.

Geschickt - Gewürzt - Genießen!

weitere Informationen
Der Masala-Adventskalender
Ein perfektes Geschenk für Freunde des Genusses und Menschen, die gerne
etwas Neues in der Küche ausprobieren - oder um sich selbst in der Adventszeit
eine tägliche Überraschung zu bereiten!

Für die Edition 2018 haben wir bewährte Klassiker, in diesem Jahr neu entstandene Mischungen und
würzige Teespezialitäten aus unserer Manufaktur zusammengestellt.

Die Adventskalenderbox enthält:

  • 24 Gewürz- und Teepäckchen (mit einem stattlichen Gesamtgewicht von 440g), viele davon bereits mit einer Rezeptidee versehen.
  • 24 nummerierte, rote Papiertütchen,
  • 1 kräftige, rote Schnur (Länge 3,20m) zum Aufhängen,
  • 24 Mini-Wäscheklammern.

Bestücken Sie die Tütchen nach Herzenslust mit den verschiedenen Gewürzen. Wenn Sie möchten,
können Sie an bestimmten Tagen noch etwas Persönliches dazu stecken (ein Rezept, ein Gedicht,
einen lieben Gruß, etwas Schokolade, einen Diamantring...) Auf der Box ist Platz, um eventuell
den Namen der oder des Beschenkten einzutragen.
Möchten Sie den Adventskalender gleich an die Adresse des Beschenkten senden lassen oder
sich selbst damit überraschen, bestücken wir die Tütchen auch gerne für Sie mit den Gewürzpäckchen.

weitere Informationen

02.10.18

Masala - Genussbrief im Oktober

Für dieses herbstliche Wetter hat sich Irma ein paar Rezepte ausgedacht, die Leib und Seele wärmen.
Da wäre zunächst einmal ein
lauwarmer Bratkartoffel-Salat
Einfach - unwiderstehlich!
 
(für 4 Personen)
  • 1,2kg grob gewürfelte, rohe Kartoffeln auf ein Backblech geben.
  • Etwas Öl darüber träufeln und bei 200°C circa 25 Minuten backen, gelegentlich wenden. In den letzten 5 Minuten mit
  • 1 Esslöffel "Wendländisches Bratkartoffelgewürz"und
  • etwas Salz würzen.
Für das Dressing
  • 3 Esslöffel Balsamico-Essig mit
  • 2 Esslöffel Rapsöl,
  • Salz,
  • Pfeffer und
  • 1 Teelöffel Senf verrühren, mit den Kartoffeln mischen und auf eine Servierplatte geben. Den warmen Salat zum Beispiel mit
  • 4 Gewürzgurken,
  • ½ Bund Radieschen,
  • 200g Mini-Tomaten,
  • 200g Mini-Mozzarellakugeln,
  • gekochtem Schinken,
  • Sülze oder allem, was einem sonst noch lieb ist garnieren.
Wir finden, man kann nie genügend Currymischungen im Gebrauch haben... Deshalb
Neu von Masala: Malaysian Curry !
mit Kaffirlimettenblättern
 
Die berühmte malaiische Küche ist durch viele Einwanderer, vor allem aus Indien, China und Thailand geprägt. Sein ganz besonderes Aroma erhält dieses Curry durch Galgant (ein Ingwergewächs) und die zitronigen Noten der Kaffirlimettenblätter.

Zutaten: Koriander, Paprika, Kurkuma, Kreuzkümmel, Chili, Galgant, Kaffirlimettenblätter, Cardamom, Fenchel, Anis, Nelken.

 

Und die folgenden beiden Rezepte mit "Malaysian Curry" sind ein Gedicht!

Malaiisches Gemüse-Curry
knackiges Gemüse, gewürzt mit "Malaysian Curry"

(für 4 Personen)

  • 800g gemischtes Gemüse nach Lust und Laune (z. Bsp. Zucchini, Möhren, grüne Bohnen, Paprika, Kartoffeln...) in mundgerechte Stücke schneiden.
  • 1 gewürfelte Zwiebel und
  • ½ Teelöffel Zucker in
  • Kokosöl anbraten. Das vorbereitete Gemüse,
  • 200ml Kokosmilch,
  • 200ml Wasser,
  • 2-3 Teelöffel "Malaysian Curry",
  • etwas Salz und
  • 1 Sternanis dazugeben, umrühren und mit aufgelegtem Deckel circa 10-15 Minuten garen.

Mit Basmatireis servieren.
Dieses Gemüse-Curry lässt sich sehr gut mit Beef Rendang kombinieren.


Beef Rendang
Dieser Klassiker der indonesischen und malaiischen Küche wird langsam geschmort - so entsteht ein Gericht aus zarten Rindfleischstücken voller herrlich duftender Aromen.
 

(für 4 Personen)

  • 60g Kokosraspel in einer trockenen Pfanne anrösten und beiseite stellen.
  • 2 Knoblauchzehen,
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer,
  • 1 Chilischote und
  • 1 rote Zwiebel grob zerteilen und zusammen mit
  • 1½ Esslöffel "Malaysian Curry",
  • 1 Esslöffel Soyasauce,
  • ½ Teelöffel Salz,
  • ½ Esslöfel Zucker und
  • 5 Esslöffel Wasser fein pürieren. Die entstandene Paste in
  • etwas Kokosöl so lange anrösten, bis die gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Nun
  • 500g Rinder-Gulasch,
  • 100ml Kokosmilch,
  • ½ Tasse Wasser,
  • die gerösteten Kokosraspel,
  • 1 Zimtstange und
  • 2 Kaffirlimettenblätter unterrühren. Mit aufgelegtem Deckel circa 1 Stunde schmoren (beziehungsweise so lange, bis das Fleisch zart und die Flüssigkeit weitgehend eingekocht ist).

Mit Basmatireis servieren.
Beef Rendang lässt sich sehr gut mit malaiischem Gemüse-Curry kombinieren.


Nun noch etwas Süßes für die herbstliche Kaffeetafel:
Saftige Kürbisschnitten
mit ""Pumpkin Spice""
 

(für 1 Backblech)

  • 200g Zucker mit
  • 250g weicher Butter schaumig rühren, dabei nach und nach
  • 4 Eier dazugeben.
  • 200g gemahlene Haselnüsse,
  • 100g gehackte Zartbitterschokolade,
  • 300g geraspelten, rohen Kürbis (zum Beispiel Hokkaido),
  • 300g Mehl,
  • 2 Teelöffel Backpulver,
  • 2 Teelöffel "Pumpkin Spice" und 1 kräftige Prise Salz unterrühren. Den Teig auf ein tiefes, gefettetes und bemehltes Backblech geben, im vorgeheizten Backofen circa 40 Minuten bei 180°C backen. Nach dem Erkalten mit
  • 100g geschmolzener Zartbitterschokolade verzieren.

Dazu schmeckt geschlagene Sahne, die man noch mit etwas "Pumpkin Spice" bestreuen kann.


01.09.18

Masala - Genussbrief im September

 Back doch mal eine super-saftige Gemüse-Tarte, mache einen Ausflug in die Ayurveda-Küche, "springe" dann
für einen gut gewürzten Auflauf über den Indischen Ozean nach Südafrika und vergiß nicht
den kleinen Abstecher in die Karibik; denn so bunt kocht die Welt:
 
Kullerbunte Gemüse-Tarte
Das Frühjahr mit seinem frischen Bärlauch ist schon lange vorbei, aber zum Glück
gibt es ja unseren "Bärlauch-Schatz", mit dem sich auch wunderbar herzhaft backen lässt.

 
(für 4 Personen)
  • Eine Tarteform (Ø 28cm) mit flüssiger Butter einstreichen,
  • 6 türkische Yufkateigblätter (Kühlregal) ebenfalls mit Butter bepinseln und übereinander gestapelt in die Form legen.
  • 300g Frischkäse mit
  • 200g Schafkäse und
  • 3 Eiern pürieren.
  • 4 Esslöffel "Bärlauch-Schatz" unterrühren, alles in die Tarteform gießen.
  • 2 dünne Zucchini und
  • 2 dicke Möhren mit dem Sparschäler der Länge nach in dünne Streifen schneiden.
  • 400g bunte Kirschtomaten einzeln in die Gemüsestreifen einrollen und in die Frischkäsecreme setzen. 35-40 Minuten bei 200°C backen und warm oder kalt genießen.

Neu von Masala: Kitchari
Traditionelles ayurvedisches "Essen für die Seele".
 
Dieses klassische indische Gericht aus Basmatireis, gespaltenen Mungbohnen, Gemüse und Gewürzen ist leicht bekömmlich, besonders nahrhaft und sehr wohlschmeckend.
Im Ayurveda, der ältesten ganzheitlichen Heilkunst der Menschheit, wird Kitchari schon sehr lange zur Heilung bei Verdauungsproblemen eingesetzt. Eine Kitchari-Mahlzeit oder Kur eignet sich sehr gut zur Stärkung nach einer Krankheit.

(als Hauptgericht für 3-4 oder als Beilage für 4-6 Personen)

Zubereitung: Inhalt der Packung in etwas Ghee (geklärte Butter) oder Öl kurz anschwitzen, mit 650ml gesalzenem Wasser ablöschen und den Reis im geschlossenen Topf bei geringer Hitze in circa 15 Minuten ausquellen lassen. Nach Belieben mit einem Gemüsecurry servieren.

Zutaten: Basmatireis, Mungbohnen, Bockshornklee, braune SENFsaat, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Kurkuma, Asant, Cardamom, Nelken, Karotten, Zucchini, Langpfeffer, Ceylon-Zimt.

Chat Masala
Erfrischend-würzig und fruchtig-säuerlich.
 
Indisches Chat Masala mit seinem erfrischend-würzigen und fruchtig-säuerlichen Aroma wird meist für Salate, Obst, Getränke (z.B. Lassi), Chutneys oder Raita (indischer Joghurt-Dip) verwendet.

Zutaten: Amchur (grünes Mangopulver), Granatapfelkerne, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili, Steinsalz, Ajowan, Kala Namak (schwarzes ayurvedisches Salz), Asant (Asafoetida), Cardamom, Koriander, Zimt, Fenchel, Nelken, Muskat, Lorbeer.
 
Rezeptanregungen: würziges Lassi, Raita und Salat

 

Salat:

  • Obst und Gemüse (z.Bsp.: Ananas, Salatgurke, nicht zu reife Mango, Tomate, Zwiebel, rote Bete...) auf einer Platte anrichten und mit "Chat Masala" bestreuen.

Wird in Indien gerne zu Reisgerichten oder als Erfrischung an heißen Tagen serviert.

Raita:

Kühlend zu scharfem Essen.

  • 400g Naturjoghurt,
  • ¼ fein gewürfelte Salatgurke und
  • 4 Esslöffel Mais ais der Dose vermischen und mit
  • circa 1 Teelöffel "Chat Masala" abschmecken.

Lassi:

Für dieses erfrischende indische Joghurtgetränk

  • Naturjoghurt und
  • kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu gleichen Teilen in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer aufschäumen. In Gläser füllen und mit
  • etwas "Chat Masala" bestreuen.

Südafrikanischer Süßkartoffelauflauf
mit "Chakalaka"
 

Chakalaka ist eigentlich eine in den Townships von Johannisburg entstandene Gemüsebeilage (Rezept), die besonders zum südafrikanischen Grillen, dem "Braai" genossen wird. Aber auch Gerichte wie dieser Süßkartoffelauflauf lassen sich wunderbar mit dieser Gewürzmischung würzen.

(für 4 Personen)

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln (ca. 700g) schälen und in grobe Würfel schneiden.
  • 1 Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen. Beides in
  • 200ml "Gemüsebrühe" mit geschlossenem Deckel 15 Minuten dünsten. Das Gemüse in eine Auflaufform geben, den entstandenen Gemüsesud mit
  • 600ml Tomatenpassata,
  • 3 in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln,
  • 1 zerkleinerten roten Paprikaschote,
  • 2 Esslöffel "Chakalaka" und einer Prise Salz verrühren und alles in die Aufflauform gießen. Mit
  • 200g Schafkäsewürfel bestreuen, bei 200°C circa 30 Minuten backen.

Mango-Linsen-Salat und Rote Bete-Taler
mit "Karibischem Curry" und "Sesam öffne Dich"
 
  

(für 4 Personen)

  • 200g rote Linsen in
  • 400ml Gemüsebrühe 5 Minuten bissfest kochen. In eine Schüssel umfüllen,
  • 4-5 Esslöffel Apfelessig,
  • 3 Teelöffel "Karibisches Curry" und
  • 1 Prise Salz unterrühren, abkühlen lassen.
  • 1 Mango schälen und würfeln,
  • 1 Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, beides unterheben, eventuell noch einmal abschmecken.
  • 4 gekochte Rote Bete (Vakuumpack) in 1cm dicke Scheiben schneiden und in Mehl wenden. Durch verquirltes Ei ziehen, anschließend in einer Mischung aus
  • 3 Esslöffel Kokosraspel und
  • 1 Esslöffel "Sesam öffne Dich" wenden. In nicht zu heißem Kokosöl knusprig braun braten.

Den Linsensalat zusammen mit den Rote Bete-Talern auf Tellern anrichten,

  • frische Sprossen und
  • Chiliflocken (für den scharfen Kick) darüber streuen.







Der Mango-Linsen-Salat schmeckt auch hervorragend mit gebratenen Scampis.



02.08.18

Masala - Genussbrief im August

Die Temperaturen sind einfach zum Dahinschmelzen - bei diesem Wetter kommen
leichte Gerichte und kühle, belebende Erfrischungen gerade recht:
 
Rezeptidee Nr 1:
Ingwer-Kurkuma-Eistee mit Tonic
mit der Grünteemischung "Ginger & Spice" und Kokosblütenzucker

 
(ergibt 1 Liter Eistee)
  • 1-2 Teelöffel "Ginger & Spice" mit
  • 500ml kochendem Wasser überbrühen, 3 Minuten ziehen lassen, nach Geschmack mit
  • Kokosblütenzucker süßen und anschließend kalt stellen. Den Tee in mit Eiswürfel gefüllte Gläser geben und mit der gleichen Menge
  • Tonicwater auffüllen.
  • 1-2 Limonenscheiben hinzufügen und eiskalt genießen.

Rezeptidee Nr 2:
Tomaten-Feta-Zucchini-Auflauf
Ein schönes, leichtes Sommergericht mit "Schafkäsegewürz".

  

(für 4 Personen)

  • 200g Schafkäse,
  • 1-2 Zucchini und
  • 6 mittelgroße Tomaten in Scheiben schneiden und dachziegelartig in eine Auflaufform schichten.
  • "Schafkäsegewürz" darüber streuen, mit
  • Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Ofen 20 Minuten bei 180°C backen.

Dazu passt zum Beispiel ein knuspriges

Tomatenbaguette
Schnell gemacht und immer wieder köstlich - mit "Tomatenbuttergewürz".

  
  • 3 Esslöffel "Tomatenbuttergewürz" mit
  • 2 Esslöffel Wasser befeuchten, anschließend
  • 125g weiche Butter und Salz nach Geschmack unterrühren und kalt stellen.
  • 1 Baguette in Abständen von 1-2cm tief einschneiden. Die Einschnitte mit der Tomatenbutter bestreichen und im vorgeheizten Ofen fünf Minuten bei 180°C backen.

Rezeptidee Nr 3:
Fisch in Tomaten-Kapern-Tunke
mit "Pasta Pronto"

(für 4 Personen)

  • 1-2 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen und
  • 2 klein geschnittene Frühlingszwiebeln in nicht zu heißem
  • Olivenöl anbraten.
  • 800ml stückige Tomaten aus der Dose,
  • 60g in Essig eingelegte, abgetropfte Kapern, Salz und
  • 2 Teelöffel "Pasta Pronto" dazugeben. Die Soße ein paar Minuten kochen lassen. Nun
  • 600g Fischfilet (z.B. Kabeljau, Seelachs, Lengfisch...) in große Stücke schneiden und 5-7 Minuten in der Soße köcheln. Das Gericht mit
  • Petersilie bestreuen.

Dazu Pasta oder einfach ein knuspriges Baguette reichen.

Abwandlung:

statt Kapern schwarze Oliven verwenden und die Petersilie durch Basilikum ersetzen.


Rezeptidee Nr 4:
Gyros-Spieße
mit "Gyros- und Lammgewürz" und "Griechischem Dressing"
 
  

(für 6-8 Spieße)

  • 500g Schweinenacken oder Schnitzelfleisch quer zur Faser in feine Streifen schneiden, mit
  • "Gyros- und Lammgewürz" bestreuen. Die Fleischstreifen ziehharmonikaartig auf Holzspieße stecken, salzen und knusprig braun grillen. Dazu einen Salat aus
  • Tomaten,
  • Gurke,
  • roten Zwiebeln und
  • "Griechischem Dressing" servieren.

    Und zum Dessert servieren wir noch einen fruchtig-kühlen Buttermilch-Drink.
    Rezeptidee Nr 5:
    Sommertagstraum
    mit "Blütentraum".

(für 2 große Gläser)

  • 500ml gut gekühlte Buttermilch mit
  • 150g Beeren nach Wahl (z.B. Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren...) und
  • 2 Teelöffel "Blütentraum" pürieren.

Für den dekorativen Zuckerrand die Ränder von zwei hübschen Gläsern zuerst in

  • frisch gepressten Zitronensaft und anschließend in
  • "Blütentraum" tunken. Jetzt vorsichtig die Gläser füllen und vor dem Servieren noch mit einigen Früchten garnieren.

05.07.18

Masala - Genussbrief im Juli

Es gibt wieder neue Produkte und schöne Rezepte zum Ausprobieren. Viel Freude beim Entdecken:
 
Rezeptidee Nr 1:
Auberginen-Walnuss-Röllchen
Eine tolle Vorspeise mit der Gewürzmischung "entlang der Seidenstraße..."

 
  • 2 Auberginen der Länge nach in dünne (circa 6mm) Scheiben schneiden. Auf zwei Backbleche verteilen,
  • salzen und mit
  • Olivenöl beträufeln. Bei 200°C circa 20 Minuten backen. Währendessen
  • 200g Walnusskerne zusammen mit
  • 1 Knoblauchzehe,
  • 1-2 Teelöffel Zitronensaft,
  • 1½ Teelöffel "entlang der Seidenstraße..." und
  • etwas Salz pürieren. Die Auberginenscheiben abkühlen lassen, jeweils etwas Walnussfüllung darauf streichen und aufrollen. Die Röllchen auf einer Platte anrichten, mit
  • etwas Granatapfelsirup (gibt es in türkischen Supermärkten, ersatzweise ein guter Balsamicoesssig) beträufeln und mit
  • Granatapfelkernen bestreut servieren.

Rezeptidee Nr 2:
Glasnudelpfanne mit Kräuterseitlingen und Erdnüssen
mit der vietnamesischen Gewürzmischung "Sài Gòn".
Knackig, würzig und vegan!

  

(für 4 Personen)

  • 200g Glasnudeln nach Packungsanleitung garen.
  • 3 Frühlingszwiebeln,
  • 2 Stangen Staudensellerie und
  • 150g Kräuterseitlinge (ersatzweise Champignons) in feine Streifen schneiden und in heißem Öl kurz anbraten.
  • 1 Esslöffel Erdnussmus,
  • 4-6 Esslöffel Sojasauce,
  • circa 150ml Wasser und
  • 2 Teelöffel "Sài Gòn" zum Gemüse geben, alles gut verrühren und kurz aufkochen lassen. Das Gemüse auf den Glasnudeln anrichten, mit
  • 100g rohen, in feine Streifen geschnittene Zuckerschoten und
  • circa 50g gehackten Erdnüssen bestreuen.

Neu im Masalaregal:

Als Ergänzung zu unseren eigenen Produkten haben jetzt auch verschiedene Hülsenfrüchte und besondere Reissorten der Firma Cosmoveda im Programm. Vieles haben wir damit auch schon ausprobiert, wie zum Beispiel
die folgende Pasta und einen köstlichen Kichererbsensalat.

Hier geht´s zur Kategorie "Reis & Hülsenfrüchte" in unserem Shop.


Rezeptidee Nr 3:
Pikante Pasta mit schwarzen Kichererbsen
und "Arrabbiata"-Gewürzmischung.
Ein Geschmackserlebnis ist diese Pasta mit nussigen schwarzen Kichererbsen, etwas Schärfe und
der fruchtigen Süße von getrockneten Aprikosen. Eine gelungene Kombination!

Schwarze Kichererbsen (Kala Chana) stammen aus Asien, werden aber seit einiger Zeit auch in kleinen Mengen im italienischen Umbrien angebaut. Sie schmecken noch nussiger als ihre hellen Schwestern und sind, gerade in der vegetarischen und veganen Küche, ein wichtiger Eiweißlieferant.

(für 4 Personen)

  • 250g schwarze Kichererbsen (Kala Chana) über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag in frischem, gesalzenem Wasser circa 30 Minuten garen.

  • 400g Spaghetti al dente kochen. In der Zwischenzeit
  • 2-3 kleingeschnittene Tomaten
Hinweis: Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.