0 0

Küchen-Blog

05.05.2021

Masala - Genussbrief im April

Für den Mai haben wir uns ein paar schöne Köstlichkeiten ausgedacht, bei denen passend zur Jahreszeit die Farbe Grün etwas präsenter ist. Wie gewohnt, spielen natürlich auch die vielfältigen Aromen unserer Gewürzmischungen keine unbedeutende Rolle.

Zu diesem Genussbrief geben wir wieder 20% Rabatt auf die in diesen Rezepten verwendeten Gewürzmischungen. Das Angebot ist gültig bis Sonntag, den 9. Mai 2021.

Rezeptidee Nr. 1
knusprig gebratene Avocado
  Innen cremig, außen schön knusprig. Gewürzt mit grobem Mühlen-Curry und in Verbindung mit dem fruchtig-pikanten "Mango-Meerrettich-Dip" überrascht uns die Avocado in einem neuen Gewand!
 

Zubereitung:

(Vorspeise für 2 Personen)

  • 1-2 Teelöffel "Mango-Meerrettich-Dip" mit
  • 6 Teelöffel Milch verrühren, anschließend
  • 4 Teelöffel Schmand oder Creme Fraiche zugeben. und kurz ziehen lassen.
     
  • 1 reife, jedoch noch feste Avocado von Schale und Stein befreien und in 8 Spalten schneiden.
  • 2 Esslöffel Panko-Mehl (oder grobe Semmelbrösel) mit
  • 1 Esslöffel Kokosraspel,
  • etwas Salz und
  • "Hurry Curry" aus der Mühle vermischen. Die Avocadospalten zuerst in
  • verquirltem Ei und anschließend in den Bröseln wenden. In heißem
  • Pflanzenöl von allen Seiten kurz goldbraun braten, noch einmal mit etwas gemahlenem "Hurry Curry" bestreuen und zusammen mit dem Mango Meerettich-Dip servieren.

Die verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden Zutaten:

"Mango-Meerrettich-Dip": Mango (40%), Meerrettichpulver (20%), Roh-Rohrzucker, Kichererbsenmehl, Steinsalz, Zwiebel und Chili.
"Hurry Curry": Koriander, Kreuzkümmel, Tellicherry-Pfeffer, Bockshornklee, Fenchel, Kardamomsaat, Ingwer, Zwiebel, Kurkuma, Zimt, Chili und Nelken.


Rezeptidee Nr. 2
Spargeltarte
  Der cremige Guss dieses veganen, farbenfrohen Gerichtes bekommt durch das ayurvedische Schwarzsalz einen ei-ähnlichen Geschmack, das leuchtend-gelbe Kurkuma sorgt für die passende Farbe und unsere Gewürzmischung "Querbeet" bringt ein zitrus-frisches Kräuteraroma in die Spargeltarte.
 
  

(für 2-3 Personen)

Zubereitung:

  • 1 Rolle veganen Blätterteig (aus dem Kühlregal) in einer Auflaufform auslegen, dabei einen Rand formen.
  • 400g Seidentofu zusammen mit
  • 100ml Haferdrink,
  • 1 Teelöffel Kala Namak (ayurvedisches Schwarzsalz),
  • ½ Teelöffel Kurkuma und
  • 3 Esslöffel Speisestärke fein pürieren. Anschließend
  • 1 Teelöffel "Querbeet" unterrühren und die Masse auf den Teig gießen.
  • 400g grünen Spargel am unteren Drittel schälen und gleichmäßig in der Form verteilen. Die Tarte mit
  • einigen halbierten Kirschtomaten verzieren und 30-35 Minuten bei 210°C backen. Vor dem Servieren noch mit
  • gutem Olivenöl beträufeln und
  • ein wenig "Querbeet" darüber streuen.


"Querbeet" besteht aus diesen Zutaten:

Zitronenthymian, grüner Pfeffer, Paprika, Basilikum, Liebstöckl, Szechuanpfeffer, Bockshornklee, Kurkuma, Petersilie, Schnittlauch und Ajowan.


Rezeptidee Nr. 3
Grüne Falafel mit Mangopüree und Harissa-Öl
Knusprige Falafel mit überraschendem Innenleben in Kombination mit süß-würzigem Mangopüree und scharfem Harissa-Öl.
 
 

(ergibt circa 16 Stück)

Zubereitung:

Für die Falafel

  • 200g gegarte Kichererbsen,
  • 200g aufgetaute TK-Erbsen,
  • 1 gewürfelte Zwiebel,
  • 1 gehackte Knoblauchzehe,
  • 10g Petersilie,
  • 2 Esslöffel Semmelbrösel oder Kichererbsenmehl,
  • 2 Teelöffel "Libanesisches 7-Gewürz" und
  • Salz nach Geschmack grob pürieren. 16 walnussgroße Taler aus der Masse formen und in Pflanzenöl von beiden Seiten knusprig braun braten.

Für das Mangopüree

  • das Fruchtfleisch einer reifen Mango pürieren. Mit dem
  • Saft einer halben Zitrone,
  • ½ Teelöffel Sumach und
  • einer Prise Salz abschmecken.

Für das Harissa-Öl

Die Falafel auf dem Mangopüree anrichten und zusammen mit etwas Harissa-Öl servieren.

Die verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden Zutaten:

"Libanesisches 7-Gewürz": Ceylon-Zimt, Pfeffer, Ingwer, Muskat, Piment, Koriander, Nelken.
"Harissa": Chili, Tomate, Kreuzkümmel, Knoblauch, Koriander, Rosenpaprika, arabische Nana-Minze, Kümmel.


Rezeptidee Nr. 4
Zucchinipuffer und Kartoffel-Zitronenstampf
Einfache, frische Mittelmeerküche mit "Griechischen Kräutern".
 

Zubereitung:

(für 2 Personen)

  • 500g Zucchini raspeln, mit etwas Salz bestreuen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach mit den Händen möglichst viel Flüssigkeit herausdrücken. Die Zucchinimasse mit
  • 1 Ei,
  • 1 Teelöffel "Griechischen Kräutern",
  • 4 Esslöffel zarten Haferflocken,
  • etwas Salz und
  • Pfeffer sowie
  • 1 Esslöffel Mehl vermengen. Den Teig esslöffelweise in eine Pfanne mit heißem Öl geben, etwas flach drücken und die Puffer von jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun braten.

Für den Kartoffel-Zitronenstampf

  • 2 dicke Scheiben einer Bio-Zitrone mitsamt der Schale in Würfel schneiden. Zusammen mit
  • 300g geschälten Kartoffeln in
  • 200ml Gemüsebrühe garen. In der Flüssigkeit zerstampfen und die Masse mit
  • etwas Salz und
  • Pfeffer sowie
  • 1-2 Esslöffel Olivenöl abschmecken. Den Stampf und die Zucchinipuffer anrichten und mit einer Schafkäsesoße servieren. Dafür einfach
  • 100g Schafkäse zusammen mit
  • 100g Joghurt pürieren

"Griechische Kräuter" bestehen aus:

Oregano, Thymian, Rosmarin und Majoran.


Rezeptidee Nr. 5
Pasta Caponata

Caponata ist ein typisches Gemüsegericht der sizilianischen Küche. Mit ihren süß-sauren Aromen passt sie perfekt zu Deiner Lieblings-Pasta. Doch auch kalt auf geröstetem Brot ist die Caponata, die wir mit "Italienischen Kräutern" und "Arrabbiata" gewürzt haben, ein Genuss.

Zubereitung:

(für 4 Personen)
  • 1 große Aubergine würfeln und in
  • Olivenöl goldbraun anbraten.
  • Je 2 gewürfelte Zwiebeln und
  • Knoblauchzehen dazugeben und weiterbraten.
  • 3 in dünne Scheiben geschnittene Staudenselleriestangen,
  • 2 gewürfelte rote Spitzpaprika,
  • 500g grob zerkleinerte Tomaten,
  • 2 Esslöffel Rosinen,
  • 2 Esslöffel Kapern,
  • 1 Teelöffel Agavendicksaft,
  • 2 Esslöffel Aceto-Balsamico (oder Apfel-Balsamessig, wer es lieblicher mag),
  • circa 12 entsteinte, kleingeschnittene, schwarze Oliven,
  • ½ Teelöffel "Italienische Kräuter",
  • 1-2 Teelöffel "Arrabbiata" und
  • Salz nach Geschmack zufügen. Den Deckel auflegen und die Caponata 10 Minuten bei sanfter Hitze schmoren.
  • 400g Lieblings-Pasta al dente kochen und zusammen mit der Caponata,
  • gehackter Petersilie und
  • gerösteten Pinienkernen bestreut servieren.

Die verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus diesen Zutaten:

"Italienische Kräuter": Oregano, Basilikum, Thymian, Rosmarin, Majoran und Salbei.
"Arrabbiata": Chili, Tomate, Petersilie, Zwiebel, Knoblauch, Oregano, Thymian und Basilikum.


Überrasche Deine Gäste als Abschluss eines orientalischen oder indischen Menüs mit einer ganz besonderen Dessert-Kreation. Die Zubereitung dieser zarten Eiscreme mit orientalischen Gewürzen ist supereinfach. Du benötigst dafür nicht einmal eine Eismaschine.
Rezeptidee Nr. 6
Orientalisches Safran-Eis
mit "Blüten-Konfetti", Safran, Kardamom und Ceylon-Zimt.
 

Zubereitung:

(für 4-6 Personen)

  • 1 Päckchen Safranfäden (0,125g) in
  • 2 Esslöffel heißer Milch ziehen lassen.
     
  • 400ml gezuckerte (wichtig für die Cremigkeit) Kondensmilch mit
  • 200g Vollmilch-Joghurt,
  • 1 Esslöffel Mandelmus,
  • 2 Esslöffel gehackten Pistazien, dem aufgelösten Safran sowie
  • je 1 Messerspitze Ceylon-Zimt und
  • Kardamom verrühren.
  • 200ml geschlagene Sahne unterheben und die Masse über Nacht einfrieren. Das Safran-Eis eine halbe Stunde vor dem Genuss aus dem Gefrierfach holen, portionieren und mit
  • "Blüten-Konfetti" und
  • gehackten Pistazien garnieren.

"Blüten-Konfetti" besteht aus diesen Zutaten:

Kornblumenblüten, Sonnenblumenblüten, Rosenblüten, Saflorblüten.


08.04.2021

Masala - Genussbrief im April

April, April, der weiß nicht was er will.
Mal Regen und mal Sonnenschein,
Dann schneit's auch wieder zwischendrein.
April, April, der weiß nicht was er will.

Aber wir wissen, was wir wollen: ein gutes Essen, gewürzt mit unseren fein abgestimmten Gewürzmischungen!
Deshalb präsentieren wir auch in diesem Monat wieder 5 neue Rezepte sowie eine ganz neue Gewürzmischung.

Und auch zu diesem Genussbrief geben wir wieder 20% Rabatt auf die in diesen Rezepten verwendeten Gewürzmischungen. Das Angebot ist gültig bis Montag, den 12. April 2021.
 

Rezeptidee Nr. 1
One Pot Thai-Style
  Köstliche 15-Minuten-Küche, die zufriedene Gesichter und ein rundum gutes Bauchgefühl hinterlässt.
Gewürzt haben wir den Gemüse-Eintopf mit grünem Thai-Curry.
 

Zubereitung:

(für 3-4 Personen)

  • 250g geviertelte Champignons und
  • 250g Brokkoli-Röschen in
  • etwas Kokosfett anbraten.
  • 400ml fettreduzierte Kokosmilch,
  • 600ml Wasser,
  • 2 Esslöffel Erdnussmus,
  • 3-4 Teelöffel grünes Thai-Curry,
  • 100g Mie-Nudeln (schnellkochende ostasiatische Weizennudeln) und
  • Salz nach Geschmack zufügen. Den Eintopf 4-5 Minuten sanft köcheln lassen. Zum Schluss
  • 50g frischen Blattspinat und
  • etwas Zitronensaft unterrühren, in tiefen Tellern anrichten und mit
  • Frühlingszwiebelringen bestreut servieren.

Bei den Gemüsesorten kannst Du natürlich variieren. Probiere es zum Beispiel mit Weißkohl und Zucchini oder Paprika und Möhre. Mit etwas gewürfeltem Tofu wird der Eintopf noch reichhaltiger.

Grünes Thai-Curry besteht aus diesen Zutaten:

Zitronengras, Zwiebel, Galgant, Chili, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Korianderblätter, Kurkuma, Zitronenschale, Kaffirlimettenblätter.


Unser neuestes Masala-Produkt:

Sambar Masala

Sambar ist ein traditionelles, veganes Gericht aus der Küche Südindiens. Im Sambar kommt viel abwechslungsreiches Gemüse zum Einsatz und als Eiweißquelle dienen gelbe Linsen. Sambar wird meist mit Basmati-Reis, Chapatis oder Dosas (das sind dünne Pfannkuchen aus Reis- und Linsenmehl) serviert.

Zutaten:

Koriander, Chili, Chana Dal, Urid Dal, Kreuzkümmel, Kurkuma, Asant, SENFsaat, Bockshornkleeblätter, Curryblätter.

Die Sambar-Zubereitung ist mit unserem nussig-würzigen "Sambar Masala" ganz einfach:
Rezeptidee Nr. 2
 
  

(für 4 Personen)

Sambar - Zubereitung:

  • 5 Mini-Auberginen vierteln und zusammen mit
  • 1 gewürfelten Zwiebel in Öl anbraten.
  • 1 gewürfelte Karotte,
  • 1 gewürfelte, kleine Süßkartoffel,
  • 150g halbierte Okraschoten,
  • 200g gelbe Linsen,
  • 200ml passierte Tomaten,
  • 600ml Wasser,
  • 2 Teelöffel "Sambar Masala" und
  • Salz nach Geschmack zugeben. Das Sambar 20 Minuten kochen und danach mit
  • ½ Teelöffel Tamarindenpaste und
  • etwas Kokosblütenzucker abschmecken.

Falls Du keine Okraschoten bekommst, verwende einfach grüne Bohnen. Die Süßkartoffel kannst Du auch durch Kürbis und die Mini-Auberginen durch eine große ersetzen.


Rezeptidee Nr. 3
Grüne Hirse, rote Soße und gebratener Halloumi
Ein herrlicher vegetarischer Teller, der mit seinen bunten Farben nicht nur das Auge erfreut.
Gewürzt haben wir das farbenfrohe Gericht mit "Pul Biber" und "Schafkäsegewürz".
 
 

(für 2 Personen)

Zubereitung:

  • 200g Hirse in
  • 300ml Gemüsebrühe 8-10 Minuten kochen, danach abkühlen lassen.
  • 30g Basilikum mit
  • 3 Esslöffel Olivenöl, dem
  • Saft und etwas Schale einer Bio-Limone,
  • 1 kleinen Knoblauchzehe und
  • Salz nach Geschmack pürieren. Das Basilikumpüree,
  • ½ Teelöffel "Pul Biber" und
  • ½ gewürfelte, rote Zwiebel mit der Hirse vermischen.

Für die rote Soße

  • ½ gewürfelte, rote Zwiebel in etwas Öl anschwitzen,
  • 2 Esslöffel Tomatenmark,
  • 1 rote, kleingeschnittene Paprika,
  • 1 Esslöffel getrocknete Cranberries,
  • 250ml Wasser und
  • etwas Salz dazugeben. Die Soße 10 Minuten garen, anschließend pürieren und mit
  • ein wenig "Pul Biber" abschmecken.
     
  • 200g Halloumi in Scheiben schneiden, mit
  • "Schafkäsegewürz" bestreuen und in der Pfanne in etwas Öl kurz anbraten. Hirse, Soße und Halloumi zusammen anrichten, mit
  • Basilikum,
  • Cranberries und
  • gerösteten Mandelblättchen bestreuen und servieren.

Die verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden Zutaten:

"Pul Biber": Chiliflocken ohne Saat, Sumach, Steinsalz, Petersilie und Minze.

"Schafkäsegewürz": Gemüsepaprika, Rosmarin, Oregano, Thymian, Bohnenkraut, Basilikum, Paprika, Majoran und Fenchel.


Rezeptidee Nr. 4
Kohlrabi-Kartoffel-Fischauflauf
Seelachs im Gemüsebett - mit dem skandinavischen Fischgewürz "Bis ins Nordmeer" verfeinert, in cremiger Soße gegart und mit Käse überbacken. Einfach köstlich!
 

Zubereitung:

(für 2 Personen)

  • 300g geschälte Kartoffeln und
  • 400g Kohlrabi in Scheiben schneiden. Beides gemeinsam in
  • 150ml Gemüsebrühe 15 Minuten garen. Anschließend die Gemüsebrühe abgießen und mit
  • 150g Crème fraîche (oder saurer Sahne) und
  • 2-3 Teelöffel "Bis ins Nordmeer" verrühren. Die Hälfte des Gemüses in eine Auflaufform geben.
  • 300g Seelachs mit Salz und
  • "Bis ins Nordmeer" würzen, auf das Gemüsebett legen und mit dem restlichen Gemüse bedecken. Die Soße darüber gießen, den Auflauf mit
  • 80g geriebenem Käse bestreuen und 20-25 Minuten bei 190°C backen.

Das skandinavische Fischgewürz "Bis ins Nordmeer" besteht aus diesen Zutaten:

Grüner Pfeffer, Orangenfruchtpulver, Lauch, Schnittlauch, Zwiebel, SENFsaat, Dill, Zitronenschale, Paprika.

 
Rezeptidee Nr. 5
Lammkoteletts und Bulgur-Gemüsesalat

Ein Genuss für den Gaumen: mit "Schawarma" raffiniert gewürzte Lamm-Koteletts und orientalischer Bulgur-Salat mit knackigem Gemüse, süßen Datteln, "Ras el Hanout" und einem außergewöhnlichen Dressing.
Der Bulgur-Gemüsesalat schmeckt auch zu gegrilltem Gemüse, gebratenem Tofu oder Schafkäse.

  

Zubereitung:

(für 4 Personen)
  • 200g Bulgur mit
  • 350ml kochender Gemüsebrühe übergießen, 30 Minuten quellen lassen.
  • 1 gewürfelte Zucchini und
  • 1 gewürfelte grüne Paprika in etwas Öl kurz anbraten. Mit
  • 2 Teelöffel "Ras el Hanout" und
  • Salz würzen. Das Gemüse sowie
  • 10 kleingeschnittene Datteln,
  • 2 kleingeschnittene Frühlingszwiebeln und
  • 2 Esslöffel gehackte Rucola-Blätter zum abgekühlten Bulgur geben.

Für das Dressing den

  • Saft von 1 Zitrone mit
  • 2 Teelöffel Tahini (Sesampaste aus dem Glas),
  • 3 Esslöffel palästinensischem Olivenöl und
  • etwas Salz verrühren und mit dem Bulgur-Salat vermischen. Den Salat auf Tellern anrichten, mit
  • Frühlingszwiebelringen,
  • einigen Pistazienkernen und
  • gehacktem Rucola bestreuen.

Pro Person

  • 2-3 Lamm-Koteletts mit "Schawarma" und
  • Salz bestreuen, von jeder Seite 1-2 Minuten sehr heiß braten, kurz ruhen lassen und zusammen mit dem Bulgur-Salat verspeisen.

Die verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden Zutaten:

"Ras el Hanout": Ceylon-Zimt, Ingwer, Rosenblüten, Schwarzkümmel, Kubebenpfeffer, Piment, Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Kardamom, Macis, Fenchelsamen, Lavendel, Chili.

"Schawarma": Ceylon-Zimt, Paprika, Koriander, Knoblauch, Kreuzkümmel, Pfeffer, Minze, Cardamom, Chili.


10.03.2021

Masala - Genussbrief im April

Jetzt ist es soweit - die Tage werden länger und die Sonne wird sich auch bald wieder mehr durchsetzen. Es weht zwar noch ein kühles Lüftchen, aber den Winter mit all seinen Einschränkungen haben wir überstanden und werden hoffentlich bald wieder mit unseren Lieblingsmenschen unsere Zeit und auch ein gutes Essen teilen können. Hier kommen ein paar Anregungen dazu.

Rezeptidee Nr. 1
Zitrus-Fenchel-Reis
mit "Orangen-Zitronen-Curry".
So ein frisch-fruchtiges Reisgericht zaubert die Sonne in Leib und Seele. Genieße den "Zitrus-Fenchel-Reis" pur oder in Kombination mit einem Salat, gebratenen Auberginen oder Tofu, einem Fischfilet, Hähnchen...

Zubereitung:

(für 4 Personen)

  • 300g Basmati-Reis für 15 Minuten in kaltem Wasser einweichen, danach den Reis abgießen und in eine ofenfeste Form mit Deckel füllen.
  • 1 fein geschnittene Fenchelknolle (das zarte Grün zum Dekorieren aufbewahren),
  • 2-3 Teelöffel "Orangen-Zitronen-Curry",
  • Salz nach Geschmack und
  • 550ml kochendes Wasser zugeben und umrühren.
  • Je eine in dünne Scheiben geschnittene Bio-Orange und -Zitrone auf dem Reis verteilen und die Form mit aufgelegtem Deckel bei 200°C für 30 Minuten in den Ofen schieben. Anschließend ohne Deckel weitere 15-20 Minuten backen, bis die Flüssigkeit vom Reis absorbiert ist und die Ränder anfangen, knusprig braun zu werden. Eventuell zum Schluss die Grillfunktion zuschalten. Den Zitrus-Fenchel-Reis mit
  • dem Saft einer halben Zitrone und
  • etwas Olivenöl beträufeln,
  • feingehacktes Fenchelgrün darüber streuen und servieren.

"Orangen-Zitronen-Curry" besteht aus diesen Zutaten:

Kreuzkümmel, Orangenschale, Zitronenschale, Koriander, Zitronenmyrthe, Kurkuma, Chili, Paprika, Pfeffer, Bockshornklee, Zimt, Ingwer, Cardamom, Nelken und Curryblätter.


Gehts noch einfacher? Während die Pasta im Topf brodelt, verschmelzen cremiger Käse und saftiges Gemüse im Ofen zu wahrer Köstlichkeit. Für Köchin und Koch bleibt vielleicht noch kurz Zeit, die Füße hoch zu legen.
Rezeptidee Nr. 2
Pasta mit Ofengemüse und Ziegenfrischkäse
mediterran gewürzt mit "Schafkäsegewürz".
  

(für 2 Personen)

Zubereitung:

  • 1 Töpfchen Ziegenfrischkäse (150g) in die Mitte einer Auflaufform geben.
  • 1 in mundgerechte Stücke geschnittene Zucchini (ca. 300g),
  • ½ in Ringe geschnittene rote Zwiebel und
  • 300g bunte Kirschtomaten darum verteilen.
  • 3 Esslöffel Olivenöl,
  • 2 Teelöffel "Schafkäsegewürz",
  • eine fein geschnittene Knoblauchzehe, die
  • abgeriebene Schale einer halben Zitrone und
  • etwas Pfeffer verrühren und gleichmäßig über Gemüse und Käse verteilen. Bei 200°C 20-25 Minuten backen.
  • 160-200g Lieblingsnudeln al dente kochen. Nach der Backzeit die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, die Nudeln und
  • 1 Kelle Nudelkochwasser dazugeben, alles kurz verrühren und schon kann serviert werden.

"Schafkäsegewürz" besteht aus diesen Zutaten:

Gemüsepaprika, Rosmarin, Oregano, Thymian, Bohnenkraut, Basilikum, Paprika, Majoran und Fenchel.


Rezeptidee Nr. 3
Gebackene Süßkartoffel mit Joghurt-Topping
Dieses mit arabischem "Za'atar" gewürzte Gericht ist ein Fest für den Gaumen: cremige Süßkartoffel, knackiges Gemüse, erfrischender Joghurt und nussiger Crunch. Das Ganze ist rasch zubereitet und  sooo lecker!
 

(für 4 Personen)

Zubereitung:

  • 4 große Süßkartoffeln längs halbieren, auf ein Backblech legen, mit
  • feinen Meersalzblättchen bestreuen,
  • Olivenöl darüber träufeln und bei 200°C circa 30-40 Minuten (je nach Dicke der Süßkartoffel) backen.
     
  • 200g Pimientos de Padrón (Bratpaprika) von den Stielen befreien, in
  • etwas Olivenöl von allen Seiten braun anbraten und abkühlen lassen.
  • 600g (Soja-)Joghurt mit
  • 1 geraspelten Möhre,
  • 1 fein gewürfelten Stange Staudensellerie,
  • 1 fein gewürfelten roten Zwiebel,
  • 2 Esslöffel gehackten Walnüssen,
  • 100g fein gewürfelten Datteln,
  • etwas geriebener Schale einer Bio-Zitrone,
  • dem Saft einer halben Zitrone und
  • Salz nach Geschmack verrühren. Die abgekühlten Pimientos de Padrón fein hacken und mit dem Joghurt vermengen. Die gebackenen Süßkartoffeln mit dem Joghurt anrichten, mit
  • gehackten Walnüssen,
  • Petersilie und
  • viel nussig-würzigem "Za'atar" bestreut genießen.

"Za'atar" besteht aus diesen Zutaten:

SESAM, Sumach, Thymian, Oregano, Majoran, Koriander und Kreuzkümmel.


Rezeptidee Nr. 4
Gemüse-Tandoori, Avocado-Joghurtdip und Kartoffel-Chapati
Satte Farben und vielfältige Aromen - dieses gebackene Gemüse ist pures "Bollyfood" und hebt garantiert die Laune am Tisch. Gewürzt wird mit "Tandoori Masala".

Zubereitung:

(für 4 große Portionen)

  • ½ kleinen Blumenkohl,
  • 1 Möhre,
  • 1 kleine Süßkartoffel,
  • 1 Aubergine und
  • 1 große, rote Zwiebel (insgesamt circa 1200g) in mundgerechte Stücke schneiden und auf einem Backblech verteilen.
  • 1 Rote Bete in etwas kleinere Stücke schneiden (so sind sie zur gleichen Zeit gar) und etwas separat auf eine Seite des Backbleches legen, damit die verschiedenen Farben der Gemüsesorten beim Backen erhalten bleiben.
  • 6 Esslöffel Öl,
  • 3-4 Teelöffel "Tandoori Masala" und
  • Salz nach Geschmack über das gesamte Gemüse streuen, bei 210°C unter gelegentlichem Wenden 25-30 Minuten backen.

Für die Kartoffel-Chapatis

  • 250g gepellte Kartoffeln (evtl. vom Vortag) mit
  • 250g Weizen-Vollkornmehl,
  • ½ roten, gewürfelten Zwiebel,
  • ½ Teelöffel Salz,
  • 1 Teelöffel Bockshornkleeblättern und
  • 175ml Wasser zu einem relativ weichen Teig verkneten. In acht Portionen teilen, auf reichlich Mehl mit den Händen flach drücken und zu Fladen formen. Diese in einer nicht zu heißen Pfanne ohne Öl von jeder Seite circa 2 Minuten goldbraun backen.

Für den Avocado-Joghurtdip

  • 1 reife Avocado, von Kern und Schale befreit, mit
  • 200g Joghurt und
  • 1 Prise Salz pürieren.

Das Gemüse-Tandoori mit Korianderblättern bestreuen und zusammen mit den Kartoffel-Chapatis und dem Avocado-Joghurtdip servieren.

"Tandoori Masala" besteht aus diesen Zutaten:

Kreuzkümmel, Koriander, Paprika, Nelken, Zimt, Ingwer, Knoblauch, Chili, Kurkuma und Cardamom.

Eine köstliche Ergänzung zum Gemüse-Tandoori ist ein typisch indisches,

Aromatisch-scharfes Zitronen-Pickle

Dieses rasch zubereitete Pickle ist sehr vielseitig. Du kannst es zu indischen Reisgerichten servieren, als Dip verwenden oder zum Abrunden vieler Speisen verwenden und so auf dem Teller einen spannenden Kontrast erzielen.

Zubereitung:

In einer Pfanne

  • etwas Ghee (Butterschmalz) erhitzen.
  • 2 Teelöffel "Panch Phoron" und
  • 1 Esslöffel Curryblätter hineingeben und die Gewürze kurz darin anrösten.
  • 3-4 klein gewürfelte Bio-Zitronen inklusive Schale (ca.400g),
  • 1 Teelöffel Chiliflocken,
  • 1 Teelöffel Kurkuma,
  • 1 Teelöffel Kokosblütenzucker und
  • ein wenig Salz dazugeben und alles bei mittlerer Hitze 5-6 Minuten garen. Nach Geschmack noch mit etwas Salz und
  • Kokosblütenzucker abrunden. Das Zitronen-Pickle schmeckt warm und kalt zu indischen Speisen, in ein Schraubglas gefüllt hält es sich jedoch auch mindestens 1 Woche im Kühlschrank.

"Panch Phoron" besteht aus diesen Zutaten:

Schwarzkümmel, braune und gelbe SENFsaat, Bockshornklee, Fenchel und Kreuzkümmel.


Es gibt wieder etwas Neues im Masala-Regal:

Steakpfeffer

Für Kurzgebratenes und Gegrilltes. Das Fleisch vor der Zubereitung mit dem Steakpfeffer bestreuen oder nach dem Grillen/Braten damit würzen.
Der Steakpfeffer ist auch sehr gut geeignet für Sellerie-Schnitzel, Räucherfisch, gegrilltes und überbackenes Gemüse, Lachs mit Honig-Pfefferkruste, in Orange und Pfeffer marinierter Ziegenkäse...

Zutaten:

geschroteter Pfeffer, roter und grüner Gemüsepaprika, rosa Pfefferbeeren, Zwiebel, Knoblauch, Basilikum, Thymian, Piment, Estragon.

Steakpfeffer - Details

Zum Steakpfeffer haben wir hier noch zwei interessante Rezeptanregungen:
Rezeptidee Nr. 5
Lachs mit Honig-Pfefferkruste auf warmem Romanesco-Nudelsalat

Leichte, raffinierte Feierabendküche - schnell gemacht!
Nach einem langen Arbeitstag sind es die einfachen Rezepte, die uns motivieren, in die Küche zu gehen, um uns und unsere Lieben mit etwas Gutem zu verwöhnen.

(für 2 Personen)

Zubereitung:

  • 300g Lachs in vier Stücke schneiden, salzen, mit
  • etwas flüssigem Honig beträufeln und mit
  • "Steakpfeffer" großzügig bestreuen. Den Fisch auf ein Backblech geben und 8-10 Minuten bei 200°C backen.
  • In der Zwischenzeit
  • 100g Nudeln (z.B. Gemelli, Penne oder Fusili) nach Packungsanweisung al dente kochen. 6 Minuten vor Garzeitende
  • 400-500g Romanesco-Röschen (ersatzweise Brokkoli oder Blumenkohl) zu den Nudeln geben und mitkochen.

Für das Dressing

  • 3 Esslöffel Orangen-Balsamessigcreme mit
  • 4 Esslöffel Olivenöl verrühren und mit
  • Salz und
  • Pfeffer abschmecken. Nudeln und Romanesco abgießen, mit dem Dressing vermischen, den gebackenen Lachs auf dem noch warmen Salat anrichten und mit
  • Filets von einer Orange dekorieren.


Rezeptidee Nr. 6
Fruchtige Pfefferziege

Wie kann etwas so simpel Gemachtes so köstlich sein? Die drei Zutaten harmonieren einfach aufs Beste miteinander und bereichern jeden Sonntagsbrunch oder ein Büfett. Und in einem Menü bilden die fruchtigen Pfefferziegen-Taler einen feinen Käse-Zwischengang.

Der "Steakpfeffer" beweist hier wieder einmal, dass er viel mehr als Steaks würzen kann.

Zubereitung:

  • 1 Ziegenkäserolle mit
  • Orangenmarmelade einstreichen und in
  • "Steakpfeffer" wälzen. Im Kühlschrank einige Stunden marinieren, vor dem Servieren in Scheiben schneiden und mit
  • etwas Orangenmarmelade bekleckseln.
Die Pfefferziege schmeckt hervorragend auf knusprigem Brot.
 
Und allen, die kulinarisch noch mehr in die Ferne schweifen möchten, empfehlen wir unsere neueste Genießerkiste:

Out of Africa

Afrika wird oft als der schwarze Kontinent bezeichnet. Dabei ist Afrika kunterbunt: etwa 3 mal so groß wie Europa, mit 54 sehr verschiedenen Ländern und über 1000 Sprachen. In Afrika begann die Geschichte der Menschheit und so ist es kein Wunder, das es auf dem afrikanischen Kontinent auch viele kulinarische Genüsse zu entdecken gibt. Diese Genießerkiste mit 6 typischen Gewürzmischungen und dazu passenden Rezepten lädt ein zu einer kulinarischen Reise durch einen faszinierenden Kontinent.

Die Genießerkiste "Out of Africa" enthält das nordafrikanische "Chermoula" für Grillmarinaden, das marokkanische "Souk von Marrakesch" für Couscous- und Tajinegerichte, scharfes "Berbere" aus Äthiopien, "Yassa" für ein beliebtes Gericht aus dem Senegal, sowie "Bo Kaap Masala" und "Chakalaka aus Südafrika".
Außerdem befinden sich in der Box dazu passende Rezepte für gegrillten Fisch im Brotfladen, Kartoffel-Gemüse-Tajine, Doro Wot, scharfer Kichererbsen-Grünkohl-Eintopf, Poulet Yassa, Tomaten-Bredie und ein südafrikanisches Gemüse-Relish.


11.02.2021

Masala - Genussbrief im Februar

Der köstliche Grünkohl ist so vielseitig und gesund. Neben der klassischen Zubereitung gibt es noch so viele Möglichkeiten, dieses Wintergemüse zu genießen. Einige davon können Sie / kannst Du, neben weiteren neuen Rezeptideen, in diesem Genussbrief entdecken.

Rezeptidee Nr. 1
Steckrüben-Cremesuppe mit Grünkohl-Chips
Unser "Sesam öffne Dich" ist wirklich ein Tausendsassa. Hier verleiht er knusprigen Grünkohl-Chips eine nussige Würze. Ein schmackhafter und gesunder Snack - da bleibt die Kartoffelchips-Tüte zu!

Die Chips schmecken pur oder auch als Topping zum Beispiel auf einer Creme-Suppe. Wir haben uns dieses Mal für die oft unterschätzte Steckrübe entschieden und die Suppe mit "Sri Lanka Curry" gewürzt.

  

Zubereitung der Grünkohl-Chips:

  • 150g gewaschenen und trocken geschleuderten Grünkohl (von den groben Rispen befreit) klein zupfen, mit
  • 2 Esslöffel Olivenöl,
  • 1 Teelöffel Honig oder Agavendicksaft und
  • 1½-2 Esslöffel "Sesam öffne Dich" vermischen. Auf einem Backblech verteilen und 20-25 Minuten bei 130°C mit Umluft (wichtig, da die Chips sonst nicht gut trocknen) backen. Dabei den Kohl nicht zu braun werden lassen, sonst wird er leicht bitter.

"Sesam öffne Dich" besteht aus diesen Zutaten:

gerösteter SESAM (76%), Ur-Steinsalz (14%), Chili, Schwarzkümmel, Koriander, Kurkuma, SENFsaat, Bockshornklee und Knoblauch.

Zubereitung der Steckrüben-Cremesuppe:

(für 4 Personen)

  • 2 kleingeschnittene Zwiebeln in etwas Öl anbraten.
  • 1000g grob gewürfelte Steckrübe,
  • 1200ml Gemüsebrühe und
  • 1 Teelöffel "Sri Lanka Curry" dazugeben, 20 Minuten kochen. Die Suppe pürieren, mit
  • 100-200ml (Soja-)Sahne abrunden und
  • eventuell mit etwas Salz abschmecken.

"Sri Lanka Curry" besteht aus diesen Zutaten:

Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Pfeffer, Bockshornklee, Ceylon-Zimt, Ingwer, Cardamom, Piment und Curryblätter.

Hinweis: Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.