0 0

Küchen-Blog

02.07.20

Masala - Genussbrief im Juni

Es ist Sommer - jetzt ist die Zeit für kleine und größere Ausflüge, schöne Wanderungen oder ausgedehnte Radtouren mit Picknick im Grünen. In diesem Genussbrief haben wir allerlei Leckereien zusammengestellt, die sich gut vorbereiten und mitnehmen lassen.

20% Rabatt gibt es auf alle in diesen Rezepten erwähnten Gewürzmischungen.
Dieses Angebot ist gültig bis einschließlich Montag (6. Juli 2020).
Außerdem geben wir natürlich für die nächsten sechs Monate die reduzierte Mehrwertsteuer (bei Lebensmitteln von 7% auf 5%) weiter. Dafür müssen wir zum Glück nicht alle Einzelpreise anpassen, der Rabatt wird direkt im Warenkorb von der Gesamtsumme abgezogen.

Rezeptidee Nr. 1
Za'atar-Wickelbrötchen mit zweierlei Linsenaufstrich
Diese Wickelbrötchen mit der Sesam-Gewürzmischung "Za'atar" aus dem Nahen Osten sind der Hingucker auf jedem Buffet - sieht sehr aufwendig aus, ist aber ganz einfach gemacht! Und auch der vegane Aufstrich aus roten Linsen ist schnell zubereitet. Die Paste haben wir einmal orientalisch scharf mit "Harissa" gewürzt und die andere Hälfte mediterran mit "Herbes de Provence" abgeschmeckt.

 

Wickelbrötchen - Zubereitung:

(für 12 Stück)
  • 400g Dinkelmehl (Typ 630) mit
  • 10g zerbröckelter Frischhefe,
  • 1 Teelöffel Salz,
  • 1 Esslöffel Olivenöl und
  • 200-220ml lauwarmem Wasser zu einem elastischen Hefeteig verkneten - abgedeckt eine Stunde gehen lassen. Den Teig anschließend rechteckig circa 6mm dick ausrollen, mit
  • Olivenöl bestreichen und kräftig mit
  • "Za'atar" bestreuen. Den Teig in 12 Streifen schneiden und jeden ähnlich einem Wollknäuel locker aufwickeln. Auf ein bemehltes Backblech geben, noch einmal eine halbe Stunde aufgehen lassen und anschließend bei 200°C Umluft 13-15 Minuten backen.

Linsenaufstrich - Zubereitung:

(für 3 Gläser á 200ml)

  • 200g Rote Linsen in
  • 400ml Gemüsebrühe 10 Minuten kochen.
  • 100g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten kleinschneiden und mit den abgekühlten Linsen pürieren. Die Menge halbieren, den einen Teil mit
  • 1 Teelöffel "Harissa" und
  • etwas Zitronensaft abschmecken, den anderen Teil mit
  • 2 Teelöffel "Herbes de Provence" und
  • einem Spritzer Zitronensaft würzen. In Gläser gefüllt hält sich der Aufstrich im Kühlschrank circa 1 Woche.

Die verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden Zutaten:

"Za'atar": SESAM, Sumach, Thymian, Oregano, Majoran, Koriander und Kreuzkümmel.
"Harissa": Chili, Tomate, Kreuzkümmel, Knoblauch, Koriander, Rosenpaprika, arabische Nana-Minze und Kümmel.
"Herbes de Provence": Thymian, Oregano, Rosmarin, Majoran, Zitronenthymian und Bohnenkraut.


Rezeptidee Nr. 2
Auberginen-Tarte
Saftige, butterzarte Auberginenscheiben tummeln sich auf knusprigem Blätterteig. Das gelingt durch das "Überkopf-Backen" perfekt! Die tunesische Gewürzmischung "Tabil" sorgt für das richtige Aroma.

Ananas-Chutney

Zubereitung:

(Vorspeise für 4-6 Personen )

  • 2 Auberginen (ca. 600g) in 2cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und eine halbe Stunde Saft ziehen lassen. Den Boden einer Springform mit
  • Öl einpinseln, mit
  • 1 Teelöffel Kokosblütenzucker und
  • 1 Esslöffel Sesam bestreuen. Die Auberginenscheiben trocken tupfen und in Öl von beiden Seiten in 2-3 Minuten braun braten. Die Scheiben etwas abkühlen lassen, von beiden Seiten großzügig mit
  • "Tabil" würzen und dicht an dicht in die Form legen.
  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal entsprechend der Springform zuschneiden, die Auberginen damit abdecken und bei 200°C circa 30 Minuten backen. Die Auberginen-Tarte noch heiß stürzen und sofort mit
  • knackigen Granatapfelkernen und
  • Petersilie bestreut servieren.

"Tabil" besteht aus diesen Zutaten:

Koriander, Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel, Kümmel, Ingwer, Kurkuma, Ceylon-Zimt, Pfeffer, Fenchel und Muskat.


Rezeptidee Nr. 3
Fruchtige Hackfleisch-Blauschimmelkäse-Wraps
Herzhaft, fruchtig, würzig, saftig, knackig - in diesem außergewöhnlichen Wrap mit "Himbeer-Relish" sind so viele Aromen vereint! Ideal als Snack zum Beispiel beim nächsten Picknick. Tipp: mit veganem Hack schmecken diese Wraps ebenfalls gut!

Zubereitung:

(für 4 Personen als Snack oder für zwei zum satt essen)

  • 1 Packung "Himbeer-Relish" mit
  • 100ml Wasser verrühren und 20 Minuten quellen lassen.
 
  • 1 kleingeschnittene Zwiebel in Öl anbraten.
  • 400g Rinderhack (oder veganes Hack) und
  • 2 Esslöffel gehackte Walnüsse dazugeben, braun braten. Mit
  • Salz,
  • Pfeffer und
  • etwas Pimentón de la Vera (geräuchertes Paprikapulver) würzen. Entweder
  • 4 Weizentortillas (Ø 20cm) oder
  • 2 Dürüm-Fladen (Ø 30cm) mit
  • Römersalat belegen, das Hack und
  • 200g Blauschimmelkäse darauf verteilen, mit dem angerührten Himbeer-Relish abdecken. Das Ganze fest aufrollen und in Stücke schneiden. Die Wraps kann man sofort noch lauwarm oder auch kalt beim Picknick mit knackigen Radieschen genießen.

"Himbeer-Relish" besteht aus diesen Zutaten:

Himbeeren, Gemüsepaprika, Roh-Rohrzucker, Zwiebel, Chili, Steinsalz, Ingwer und Cardamom.


 Neu von Masala:

"Querbeet" - für die kreative Gemüseküche

"Querbeet" ist unser neuestes Produkt - eine phantasievolle zitronig-frische Gewürzmischung für Gemüseliebhaber und alle, die es werden wollen.

Für gebratene Zucchini, Paprika, grüne Bohnen, Tomaten, Kürbis, Pilze, Auberginen, geschmorten Spitzkohl, und viele weitere Gemüsegerichte.

Zutaten: Zitronenthymian, grüner Pfeffer, Paprika, Basilikum, Liebstöckl, Szechuanpfeffer, Bockshornklee, Kurkuma, Petersilie, Schnittlauch, Ajowan.

Und hier kommt auch gleich unser erstes Rezept mit "Querbeet":


Rezeptidee Nr. 4
Gemüse-Kartoffel-Salat und Eierfrikadellen
Vegetarische Frikadellen aus hartgekochten Eiern und knackiges Gartengemüse, gewürzt mit der zitronig-frischen Kräutermischung "Querbeet" - ein köstliches Sommergericht, das sowohl warm als auch kalt mundet.

 

Gemüse-Kartoffel-Salat - Zubereitung:

  • 300g geschälte Kartoffeln in Scheiben schneiden und in
  • 200ml Gemüsebrühe circa 5 Minuten garen.
  • ½ Kohlrabi,
  • 2 Möhren und
  • 1 Lauchstange putzen, kleinschneiden, zu den Kartoffeln geben und weitere 5-8 Minuten kochen. Das Gemüse mit der Flüssigkeit in eine Schüssel füllen,
  • 1 Teelöffel "Querbeet",
  • 4 Esslöffel Kräuteressig und
  • 3 Esslöffel kaltgepresstes Rapsöl untermengen, eventuell noch mit Salz abschmecken.

Eierfrikadellen - Zubereitung:

(für 3 Personen)

  • 5 Eier in 8 Minuten hart kochen und abkühlen lassen.
  • 1 Scheibe gewürfeltes Weißbrot in
  • 100ml Milch einweichen. Die gepellten Eier in kleine Würfel schneiden und mit
  • 1 rohen Ei, dem Weißbrot,
  • 1 klein geschnittenen Frühlingszwiebel,
  • 2-3 Esslöffel Paniermehl,
  • ¼ Teelöffel Pimentón de la Vera (geräuchertes Paprikapulver)
  • Salz,
  • Pfeffer und
  • etwas frisch geriebener Muskatnuss vorsichtig vermengen. Die Masse fünf Minuten quellen lassen, dann zu 6 Frikadellen formen und diese in Paniermehl wenden.
  • Öl und
  • Butter zu gleichen Teilen in die Pfanne geben und die Frikadellen bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun braten.

Rezeptidee Nr. 5
Mumbai-Sandwich
Aus der indischen Metropole Mumbai, dem ehemaligen Bombay, stammt dieses einmalige vegetarische Streetfood mit "Grüner Masala" und "Chat Masala". Das Sandwich ist einfach zubereitet und beschert sicher ein indisches Aromen-Spektakel der ganz besonderen Art!

Zubereitung:

(für 2 Sandwiches)

  • 2 Esslöffel "Grüne Masala" mit
  • 4 Esslöffel Wasser,
  • 3 Esslöffel Öl und
  • 1½ Esslöffel Essig verrühren und 20 Minuten quellen lassen.
  • 1 Teelöffel braune Senfkörner mit
  • 1 Esslöffel Curryblättern,
  • 1 fein geschnittenen Zwiebel,
  • 1 fein gehackten Knoblauchzehe,
  • ½ Teelöffel frisch geriebenem Ingwer,
  • ½ Teelöffel Kurkuma und
  • etwas Salz in heißem Öl anbraten, bis alles schön duftet.
  • 200g gekochte, zerstampfte Kartoffeln (eventuell vom Vortag) dazugeben und kurz weiterbraten.
  • 4 Sandwich-Toastscheiben mit
  • Butter (oder Margarine) und der angerührten "Grünen Masala" bestreichen, die gewürzten Kartoffeln auf zwei der Scheiben verteilen und etwas festdrücken, mit
  • einigen Tomatenscheiben belegen, kräftig mit
  • "Chat Masala" würzen,
  • je 1 Esslöffel geriebenen Käse (Veganer lassen den Käse einfach weg) darüber streuen, mit den anderen beiden Sandwichscheiben abdecken und leicht zusammendrücken.
  • In einer Pfanne etwas Butter (oder Margarine) erhitzen und die Sandwiches von beiden Seiten goldbraun braten. Die Toasts diagonal vierteln und zum Beispiel auf
  • Salatblättern anrichten.

Wer es gerne scharf mag, kann zusätzlich noch etwas von unserer "Roten Masala" anrühren und dazu reichen.

Die in diesem Rezept verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden

Zutaten:

"Grüne Masala": Gemüsepaprika, Nana-Minze, Korianderblätter, Steinsalz, Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Kardamom, Piment und Bockshornklee.
"Chat Masala": Amchur (grünes Mangopulver), Granatapfelkerne, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili, Steinsalz, Ajowan, Kala Namak (schwarzes ayurvedisches Salz), Asant (Asafoetida), Cardamom, Koriander, Zimt, Fenchel, Nelken, Muskat und Lorbeer.


Neu im Programm

Als Ergänzung zu unseren eigenen Gewürzspezialitäten gibt es in unserem Online-Shop jetzt auch verschiedene
Bio-Trockenpilze der Firma Wohlrab.

Die Firma Wohlrab ist ein familiengeführtes Unternehmen aus Bayern, das sich bereits 1985 auf den Handel mit Trocken- und Vitalpilzen spezialisiert hat.
Hier geht es zur Shop-Kategorie "Trockenpilze".


Übrigens, außer hier im "Küchenblog" veröffentlichen wir die neuesten Rezepte und Aktuelles auch
auf Instagram und Facebook und natürlich in unserem monatlichen Newsletter.

www.instagram.com/masala.gewuerze

 

www.facebook.com/masala.gewuerzmanufaktur

04.06.20

Masala - Genussbrief im Juni

Zugegeben: gerade macht der Frühsommer eine kleine Pause, doch schon bald startet die Sonne wieder durch und dann freuen wir uns über eine leichte, kühlende Kleinigkeit - deshalb beginnen wir heute mit einem Rezept für eine kalte Krabbensuppe. Und anschließend reisen wir nach Sri Lanka, Bulgarien und verwöhnen uns mit der feinen libanesischen Küche, bevor wir es uns mit süßen Schnecken im heimischen Garten oder beim Picknick im Park gemütlich machen...

Rezeptidee Nr. 1
kalte Joghurt-Krabbensuppe
mit "Peppermint-Lemon-Spice"

   Zitronenpfeffer in der Mühle

Zubereitung:

(für 2 Teller)
  • 250ml kalten Joghurt,
  • 100g grob geschnittene Salatgurke und
  • 2 Teelöffel "Peppermint-Lemon-Spice" im Mixer pürieren. In zwei Teller füllen und mit
  • Nordseekrabben bestreuen.
Alternativ und auch sehr lecker: statt der Krabben mit hartgekochtem Ei servieren.

"Peppermint-Lemon-Spice" besteht aus diesen

Zutaten:

Knoblauch, Zitronenschale, ägyptische Minze, Grüner Pfeffer, Steinsalz und Zitronensäure.


Rezeptidee Nr. 2
Vadais, knuspriges Streetfood aus Sri Lanka
mit "Sri Lanka-Curry" und "Ananas-Chutney".

Vadais sind kleine, knusprige, vegane Bratlinge aus roten Linsen (Chana Dal), die es in Sri Lanka an jeder Ecke frisch aus der Pfanne zu kaufen gibt. Auch auf den stundenlangen Zugfahrten ins Hochland werden sie von hochmotivierten VerkäuferInnen als willkommener Snack feilgeboten. Mit unserem Rezept kannst Du dieses Fingerfood ganz einfach zu Hause zubereiten.

Sri Lanka-CurryVadais, Streetfood ausSri LankaAnanas-Chutney

Zubereitung:

(für 8 Vadais)

  • 200g rote Linsen in Wasser einweichen. Nach circa 1 Stunde das überschüssige Wasser abgießen und die Linsen grob pürieren (soweit, dass die Masse formbar ist, aber auch noch ganze Linsen sichtbar bleiben). Nun
  • 2 fein gehackte Schalotten,
  • 1 Teelöffel Kurkuma,
  • 1 Teelöffel "Sri Lanka-Curry",
  • ½ Teelöffel Salz und
  • 1 Esslöffel Curryblätter mit den Linsen vermengen. Jeweils eine esslöffelgroße Menge der Masse zwischen den feuchten Handflächen zusammenpressen. So werden die Ränder der Vadais dünn ausgeformt und später im Öl schön knunsprig. Anschließend die Vadais circa 5 Minuten unter gelegentlichem Wenden schwimmend in nicht zu heißem
  • Pflanzenöl knusprig braun fritieren.
Zu den Vadais reichen wir unser leicht pikantes
  • "Ananas-Chutney", das einfach mit Wasser zu seinem super-fruchtigen Leben erweckt wird, sowie ein ordentlich

scharfes Chili-Sambal. Dafür:

  • 3 gehackte Schalotten mit
  • 1 Teelöffel Chiliflocken,
  • 3-4 gehackten Minzblättern,
  • dem Saft einer halben Limone,
  • je 1 Prise Salz und
  • Zucker im Mörser grob zerstampfen.

Die in diesem Rezept verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden

Zutaten:

"Sri Lanka-Curry": Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Pfeffer, Bockshornklee, Ceylon-Zimt, Ingwer, Cardamom, Piment und Curryblätter.
"Ananas-Chutney": Ananas (50%), Roh-Rohrzucker, Zwiebel, Steinsalz, Ingwer, Cardamom und Chili.


Rezeptidee Nr. 3
Bulgarische Pasta
Nudelgerichte sind auch in Bulgarien äußerst beliebt. Gewürzt wird die Pasta gerne mit dem bulgarischen Nationalgewürz "Tschubritza".

Rezeptfoto: Bulgarische PastaTschubritza

Zubereitung:

(für 2 Personen)

  • 500g grünen Spargel im unteren Drittel schälen und in Stücke schneiden.
  • 2 gewürfelte Schalotten in etwas Öl anbraten, den Spargel dazugeben und circa 2-3 Minuten pfannenrühren. Während der letzen Minute
  • 150g halbierte Kirschtomaten und
  • 2 Teelöffel "Tschubritza" zufügen. Nebenbei
  • 160-200g Nudeln nach Wahl al dente kochen und zusammen mit
  • 50ml Nudelwasser und
  • 150g gewürfelten Schafkäse zum Gemüse geben. So lecker!

"Tschubritza" besteht aus diesen

Zutaten:

Bergbohnenkraut, Liebstöckel, SELLERIEsaat, Petersilie, Schnittlauch, Schabziegerklee und Bockshornklee.


 Neu von Masala:

Linsen-BologneseLibanesisches Sieben-Gewürz (Sabah Baharat)

Dieses Sieben-Gewürz ist die wohl beliebteste Gewürzmischung der berühmten libanesischen Küche und heißt dort "Sabah Baharat". Im Islam gilt die 7 als heilige Zahl. 

Das libanesische 7-Gewürz eignet sich für Reis-, Linsen- und Gemüsegerichte sowie für gegrillten Fisch, Fleischspieße oder auch die im Nahen Osten gern gegessenen "Kibbeh", frittierte Klöße aus einer Bulgur-Hackfleisch-Mischung.

Zutaten: Ceylon-Zimt, Pfeffer, Ingwer, Muskat, Piment, Koriander, Nelken.

Natürlich haben wir auch schon erste Rezepte mit unserem libanesischen Sieben-Gewürz ausprobiert:

Libanesische Hackfleischspieße mit Brotsalat
mit "Libanesischem Sieben-Gewürz" und "Za'atar".
 
Bei diesem Gericht kommen zwei der beliebtesten Gewürzmischungen der levantinischen Küche zum Einsatz: die Hackfleischspieße würzen wir mit dem  "Libanesisches Sieben-Gewürz" und der knusprige Brotsalat wird mit der Sesam-Kräutermischung "Za'atar"  bestreut.

Hier ist der Link zum Rezept.

Kibbeh, Bulgurbällchen in zwei Varianten
mit "Libanesischem Sieben-Gewürz".
 
Diese knusprigen Bällchen zählen zu den beliebtesten Gerichten im Nahen Osten. Es gibt sie in unzähligen Varianten - sowohl vegetarisch als auch mit Fleisch oder Fisch, gefüllt und ungefüllt. Hier präsentieren wir eine vegane und eine fleischhaltige Variante, beide herzhaft abgeschmeckt mit unserem libanesischen "Sieben-Gewürz".

Hier ist der Link zum Rezept.

Rezeptfoto: Levantinischer Fisch
Levantinischer Fisch
mit Granatapfel und "Libanesischem Sieben-Gewürz".
 
Ein frisches, leichtes Fischgericht mit orientalischer Note. Auch Fisch harmoniert hervorragend mit unserem libanesischen "Sieben-Gewürz".

Hier ist der Link zum Rezept.


 

Die Johannisbeeren in unserem Garten sind auch bald reif und dann gibt es wieder dieses köstliche Gebäck. Die süßen Schnecken verströmen einen köstlichen Duft. Im Ofen dicht aneinander gekuschelt gelingen sie super-saftig.

Rezeptidee Nr. 4
Johannisbeer-Puddingschnecken
mit der Roh-Rohrzuckermischung "Blütentraum".

Rezeptfoto: Johannisbeer-Puddingschnecken Blütentraum

Zubereitung:

(für 12 Schnecken)

  • 20g Frischhefe in
  • 200ml lauwarmer Milch auflösen. Mit
  • 500g Weizenmehl (Type 550),
  • 1 Ei,
  • 50g weicher Butter,
  • 60g Zucker und
  • einer Prise Salz zu einem elatischen Hefeteig verkneten. Abgedeckt circa 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit

  • 450ml Milch mit
  • 3 Esslöffel Zucker und
  • einer großen Messerspitze gemahlene Vanille zum Kochen bringen.
  • 50ml kalte Milch mit
  • einem Päckchen Puddingpulver verrühren, in die heiße Milch geben und unter Rühren noch einmal aufkochen lassen. Den Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen, mit dem abgekühlten Pudding bestreichen,
  • 200g frische oder tiefgekühlte Johannisbeeren darauf verteilen, das Ganze zu einer Rolle formen und diese in 12 Scheiben schneiden. Die Schnecken locker in einer gefetteten Auflaufform verteilen und abgedeckt bei Zimmertemperatur eine halbe Stunde gehen lassen. Bei 180°C 35-40 Minuten backen. Lauwarm mit
  • "Blütentraum" bestreut genießen.

"Blütentraum" besteht aus diesen

Zutaten:

Roh-Rohrzucker, gemahlene Hibiskusblüten, gemahlener Lavendel und Malvenblüten.


Neu im Programm

Als Ergänzung zu unseren eigenen Gewürzspezialitäten gibt es in unserem Online-Shop jetzt auch
Öle und Essige von der Ölmühle Solling.

Dieser Familienbetrieb aus Südniedersachsen produziert bereits seit über 25 Jahren hochwertige, kaltgepresste
Bio-Speiseöle und Essigspezialitäten auf die ganz feine Art.
Hier geht es zur Shop-Kategorie "Essig & Öl".


01.05.20

Masala - Genussbrief im Mai

In diesem Mai-Newsletter wollten wir, wie jedes Jahr, auf die kommenden Gartenfeste in Kassel, Hannover und Hanau hinweisen. Wir hatten uns sehr darauf gefreut, in dieser schönen Atmosphäre unsere vielen Stammkunden wieder zu sehen und unsere neuesten Produkte zu präsentieren.

Diese Veranstaltungen müssen nun leider, wie so viele andere auch, ausfallen. Also nutzen wir die "gewonnene" Zeit kreativ in der Masala-Küche, entwickeln neue Produkte und füttern unseren Online-Shop mit vielen neuen Rezepten. Im Moment probieren wir viel mit unseren Grillgewürzen aus, die in den folgenden Rezepten beweisen, dass sie auch ohne Grill für Geschmackserlebnisse sorgen können.

Also: auf in die Küche und an den Grill!

Rezeptidee Nr. 1
knusprige Kräuterseitlinge auf Spargel-Zucchini-Salat
mit "Montreal Steak Spice" und "Zitronenpfeffer"

Zitronenpfeffer in der Mühle

Zubereitung:

  • 400g geschälten Spargel und
  • 1 Zucchini mit dem Sparschäler in dünne Streifen hobeln.
  • 2 Esslöffel weißen Balsamico-Essig,
  • 3 Esslöffel natives Rapsöl,
  • reichlich "Zitronenpfeffer" aus der Mühle und
  • 1 Teelöffel "Salz in der Suppe" zu einem Dressing verrühren.
  • 200g Kräuterseitlinge (je nach Größe) halbieren oder in dicke Scheiben schneiden und dünn mit Mehl bestäuben.
  • 2 Eier mit
  • 2 Esslöffel Milch,
  • 2 Teelöffel "Montreal Steak Spice" und
  • Salz nach Geschmack verquirlen. Die Pilze zunächst durch das Ei ziehen, anschließend in
  • Paniermehl wenden und in reichlich
  • Öl oder Butterschmalz knusprig braun braten (ca. 1-2 Minuten von jeder Seite). Jetzt erst das gehobelte Gemüse mit dem Dressing vermischen, die Kräuterseitlinge kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, auf dem Salat anrichten und mit
  • Schnittlauch-Röllchen bestreut servieren.

Die verwendeten Gewürzmischungen bestehen aus folgenden Zutaten:

"Zitronenpfeffer": Zitronenschale, weißer Sarawak-Pfeffer, schwarzer Tellicherry-Pfeffer und Zitronenthymian.
"Salz in der Suppe": Ur-Steinsalz 66%, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Gemüsepaprika, Zwiebel, SELLERIEblatt, Liebstock, Knoblauch, Thymian, Majoran, Malvenblüten und Kornblumenblüten.
"Montreal Steak Spice": Pfeffer, Paprika, Knoblauch, Koriander, Gemüsepaprika, SENFsaat, Zwiebel und Dillsaat.


Rezeptidee Nr. 2
Pflaumen im Speckmantel, gepimpt
Diesem beliebten spanischen Fingerfood geben wir mit gerösteten Haselnüssen, frischem Ziegenkäse und unserem "Sweet´n Smokey Rub" noch eine besondere Note.

Pflaumen im Speckmantel

Zutaten:

(für 12 Stück)
  • 24 entsteinte Trockenpflaumen
  • 100g Ziegenkäserolle
  • 24 geröstete Haselnüsse
  • 12 Scheiben Bacon
  • flüssiger Honig
  • "Sweet´n Smokey Rub"

Zubereitung:

Den Ziegenkäse in 12 Portionen zerteilen. Jeweils 2 Haselnusskerne und ein Stück Ziegenkäserolle zwischen 2 Trockenpflaumen geben, etwas zusammendrücken und mit 1 Scheibe Bacon umwickeln. 1 Esslöffel Honig mit 1 Teelöffel "Sweet´n Smokey Rub" verrühren, die Speckpflaumen damit beträufeln und 8-10 Minuten im Ofen bei 200°C backen.

"Sweet´n Smokey Rub" besteht aus diesen Zutaten:
Rauchsalz, Roh-Rohrzucker, geräucherter Paprika, Kreuzkümmel, SENFsaat, Pfeffer, Knoblauch, Koriander, Ingwer.


Da ist Musik drin! - So schmeckt spicy Pasta in New Orleans.
Rezeptidee Nr. 3
Cajun-Garnelen-Pasta
mit "Cajun-Gewürz"

(für 2 Personen)

Zubereitung:

  • 200g Spaghetti al Dente kochen.
  • 200g Garnelen zwei Minuten in heißem Öl anbraten. Mit
  • 1 Teelöffel "Cajun-Gewürz" und
  • etwas Salz abschmecken, herausnehmen und anschließend in der gleichen Pfanne
  • 200g feingeschnittenen Staudensellerie,
  • 1 gewürfelte grüne Paprikaschote,
  • 1 feingeschnittene Zwiebel,
  • 1 gehackte Knoblauchzehe und
  • 1 Teelöffel "Cajun-Gewürz" 2-3 Minuten anbraten. Dann die Nudeln und Garnelen dazugeben, gut umrühren, eventuell noch einmal mit Salz abschmecken und das Gericht mit
  • Schnittlauch bestreut servieren.

"Cajun-Gewürz" besteht aus diesen Zutaten:

Paprika, SENFsaat, Knoblauch, Pfeffer, Kreuzkümmel, Thymian, Chili, Zwiebel und Oregano.


Rezeptidee Nr. 4
Gemüse-Hackfleisch-Auflauf
orientalisch gewürzt mit "Baharat".

  
(für 4 Personen)

Zubereitung:

  • 800g passierte Tomaten (Dose) mit
  • 1 Teelöffel "Baharat" und
  • Salz würzen. Die Tomatensoße in eine Auflaufform mit Deckel gießen.
  • 400g Rinderhack,
  • 2 Teelöffel Baharat",
  • 1 Ei,
  • 1 kleingeschnittene Zwiebel und
  • Salz verkneten.
  • 2 schlanke Auberginen in Scheiben schneiden und in heißem Öl braun braten.
  • 2 Zucchini und
  • 4 mittelgroße möglichst mehligkochende Kartoffeln in Scheiben schneiden. Zwischen je einer rohen Zucchini- und ebenfalls rohen Kartoffelscheibe etwas von der Hackfleischmasse geben und abwechselnd mit den gebratenen Auberginenscheiben senkrecht in die Tomatensoße stellen. Mit geschlossenem Deckel im Ofen 40 Minuten bei 180°C garen. Den Deckel abnehmen und weitere 20 Minuten backen.

Dazu eine kalte Sesam-Joghurt-Sauce reichen:

  • 2 Esslöffel Tahin (Sesammus) mit
  • 200g Joghurt und
  • 1 Prise Salz verrühren, mit
  • 1 Spritzer Zitronensaft abschmecken.

"Baharat" besteht aus diesen Zutaten:

Rosen-Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer, Koriander, Muskat, Ceylon-Zimt, Piment, Chili, Kardamom und Ingwer.


Neu von Masala
Wir freuen uns, wieder zwei schöne neue Produkte vorstellen zu können:

Linsen-Bolognesetomatig, herzhaft, vegan - köstlich!
Das ist unsere Linsen-Bolognese

Eine herzhafte italienische Bolognese braucht nicht immer Fleisch. Unsere aus besten Zutaten hergestellte vegane Linsen-Bolognese enthält feine grüne Linsen, viel fruchtige Tomate, schonend getrocknetes Gemüse und aromatische italienische Kräuter.

Zutaten:
grüne Linsen, Tomate, Zwiebel, hefefreie Gemüsebrühe (Steinsalz, Zwiebel, Pastinaken, Karotten, Petersilie, Kurkuma, Liebstöckl, Steinpilze, Ingwer,Knoblauch, Muskat, Pfeffer) Kürbis, Champignon, Karotte, Lauch, Basilikum, Knoblauch, Steinpilzpulver, Steinsalz, Oregano, Rosmarin, Zimt, Liebstock, Lorbeer, SELLERIEblatt, Thymian, Pfeffer.
Zubereitung:
(für 4 Personen)

Packungsinhalt mit 750ml Wasser aufkochen, 25-30 Minuten bei milder Hitze garen, mit Salz abschmecken und mit Spaghetti und Parmesan servieren.




 


Zartknusprige Meersalzflocken, vereint mit orientalischen Gewürzen, Kräutern und Rosenblüten - das sind
des Sultans Tafelfreuden - unser neues orientalisches Tischsalz.

Ob auf Gemüse, Fleisch, Fisch, Kichererbsen oder dem Frühstücksei - dieses pikante, orientalische Tischsalz verleiht allen Speisen einen Hauch von 1001er Nacht!

Zutaten: Meersalzflocken, Tomate, Chili, Petersilie, Kreuzkümmel, Knoblauch, Koriander, arabische Minze, Rosenblüten, Paprika, Kümmel.

Geröstete Kichererbsen - gewürzt mit "des Sultans Tafelfreuden"
Ein guter Film, ein kühles Bier oder ein Schoppen Wein und diese ungewöhnliche Knabberei - das sind die Zutaten für einen gemütlichen Abend!

Zubereitung: den Inhalt einer großen Dose Kichererbsen (800ml) in ein Sieb geben, kurz mit Wasser abspülen, abtropfen lassen, auf ein Backblech geben und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Mit 3 Esslöffel Sonnenblumenöl beträufeln und bei 200°C unter gelegentlichem Wenden 50-60 Minuten backen. Die noch heißen Kichererbsen mit1 Esslöffel von "des Sultans Tafelfreuden" vermischen und abkühlen lassen. Schon fertig!
 

Und hier geht es zu unseren "Grill-Gewürzen".

Bleibt gesund und munter, passt aufeinander auf und genießt den Tag.
Irma Schröder & Gerhard Tobaben


02.04.20

Masala - Genussbrief im April

Diese Wochen, in denen unsere Bewegungsfreiheit so eingeschränkt ist, sind nicht leicht. Aber sie verschaffen uns auch Zeit und Raum, um neue Dinge auszuprobieren, mal wieder ein vergessenes Brettspiel oder die Stricknadeln hervorzuholen. Und unser Garten war zum Beispiel um diese Jahrezeit noch nie so aufgeräumt - seit ein paar Tagen sind wir sogar stolze Besitzer eines Kartoffelbeetes.

Natürlich haben wir in den letzten Wochen auch wieder neue Gerichte ausprobiert, die wir heute vorstellen möchten.
Alle die das Fernweh packt, finden am Ende dieses Genussbriefes noch einige unserer Rezepte aus den Küchen dieser Welt, mit denen wir uns kulinarisch in andere Länder träumen können. Die Gerichte sind raffiniert, aber trotzdem einfach nachzukochen.

Rezeptidee Nr. 1
geräuchertes Forellentatar
Feine Vorspeise mit "Mango-Meerrettich-Dip"

Zubereitung:

  • 100ml Milch mit
  • 4 Esslöffel "Mango-Meerrettich-Dip" verrühren, anschließend mit
  • 300g Frischkäse vermengen und kurz ziehen lassen.
  • ½ reife Mango und
  • ½ Salatgurke fein würfeln und vermengen.
  • 300g geräucherte Forellenfilets ebenfalls fein würfeln, mit
  • 1 gehackten Frühlingszwiebel und
  • 1 Esslöffel Dill vermischen.

Mit Hilfe eines Edelstahl-Rings zunächst etwas von der Forelle einschichten, gefolgt von Gurke und Mango. Vorsichtig andrücken, mit einer Nocke Mango-Meerrettich-Creme toppen, den Ring abziehen und mit einem kleinen Dillzweig und ein wenig Kaviar zieren.

"Mango-Meerrettich-Dip" besteht aus diesen

Zutaten:

Mango (40%), Meerrettichpulver (20%), Roh-Rohrzucker, Kichererbsenmehl, Steinsalz, Zwiebel, Chili.


Wie eine bunte Blüten-Kräuterwiese kommt dieser Frischkäse-Brotaufstrich daher.
Mit "Kräuterbuttergewürz" verfeinert und dekoriert mit essbarem "Blüten-Konfetti" bringt die würzige Creme einen bunten Farbtupfer auf den Oster-Frühstückstisch.
Rezeptidee Nr. 2
Blüten-Kräuterwiese

Zubereitung:

  • 300g Frischkäse (oder eine vegane Alternative) mit
  • 1-2 Teelöffel "Kräuterbuttergewürz" und
  • 1 Prise Salz verrühren, 20 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln eiförmige Nocken auf Teller setzen und mit
  • "Blüten-Konfetti" bestreut zu frischen Brötchen reichen.

Zutaten:

Unser "Kräuterbuttergewürz" besteht aus Zwiebel, Schabziegerklee, Petersilie, Dill, Schnittlauch, Liebstöckel, Knoblauch, SELLERIEblätter und Paprika.

Das "Blüten-Konfetti" stellen wir aus Kornblumenblüten, Sonnenblumenblüten, Rosenblüten und Saflorblüten (Färberdistel) her.


Shakshuka ist ein typisches vegetarisches Gericht der israelischen Küche. Dort wird das Pfannengericht mit pochierten Eiern oft bereits zum Frühstück mit Brot genossen. Aber Shakshuka schmeckt zu jeder Tageszeit, auch in Verbindung mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis.
Rezeptidee Nr. 3
Grüne Shakshuka mit Wachteleiern
mit der jemenitischen Gewürzmischung "Hawayej"

(für 4 Personen)

Zubereitung:

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden,
  • 2cm Ingwer reiben,
  • 1 Knoblauchzehe fein hacken. Alles in etwas Öl anbraten.
  • 500g aufgetauten TK-Blattspinat,
  • 250g in Stücke geschnittenen grünen oder weißen Spargel,
  • 75g Ziegenfrischkäse,
  • 2 Teelöffel Hawayej",
  • 100ml Wasser und
  • etwas Salz dazugeben, umrühren und abgedeckt 10 Minuten garen. Anschließend
  • 250g aufgetaute TK-Erbsen unterrühren,
  • 12 aufgeschlagene Wachteleier (ersatzweise 6-8 Hühnereier) vorsichtig in der Pfanne verteilen, den Deckel wieder auflegen und circa 5 Minuten (Hühnereier benötigen etwas länger) stocken lassen. Die Shakshuka mit
  • gehackter Petersilie und
  • frischen Chiliringen bestreut servieren.

"Hawayej" besteht aus diesen

Zutaten:

Kurkuma, Pfeffer, Cardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Zwiebel und Nelken.


Diese luftige Mousse ist nicht nur zur Osterzeit das perfekte Dessert!
Rezeptidee Nr. 4
Eierlikör-Mousse
Entweder klassisch gesüßt mit "
Hinweis: Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.